1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Gesundheit

Fieberkrampf bei Kindern: Kann er tödlich enden?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Natalie Hull-Deichsel

Kommentare

Kind mit Fieber liegt mit geschlossenen Augen auf der Couch, Mutter hat die Hand auf dessen Stirn. (Symbolbild)
Fieberkrämpfe dauern in der Regel wenige Sekunden bis maximal 15 Minuten an. (Symbolbild) © Westend61/Imago

Kinder sind immer mal wieder krank, häufig auch verbunden mit Fieber. Manche der Kleinen erleiden sogar einen Fieberkrampf. Wie gefährlich ist er?

Köln – Viele Eltern wissen nicht, was ein Fieberkrampf ist, bis sie ihn selbst bei ihrem Kind erleben müssen. Ein Anblick, der in den meisten Fällen kaum zu ertragen ist und sich in der Regel bei Mutter und Vater stark einprägt. Ca. zwei bis fünf Prozent der Kinder in Deutschland erleben mindestens einen Fieberkrampf. Dieser tritt typischerweise im Alter zwischen einem halben Jahr und fünf Jahren auf.
Welche Ursachen ein Fieberkrampf hat, erfahren Sie bei 24vita.de.*

In der Regel handelt es sich um sogenannte einfache Fieberkrämpfe, die wenige Sekunden bis maximal 15 Minuten andauern. Nach dem Fieberkrampf ist das Kind meist sehr erschöpft, schläft gegebenenfalls ein und hat sich in der Regel nach ein bis zwei Stunden wieder völlig von dem Ereignis erholt. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare