Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine britische Studie zeigt: Gin soll bei Heuschnupfen helfen
+
Eine britische Studie zeigt: Gin soll bei Heuschnupfen helfen

Allergiker aufgepasst

Kuriose Studie über Heuschnupfen zeigt: Gin Tonic und Wodka lindern Symptome

Hilft Gin Tonic etwa gegen Heuschnupfen? Die Ergebnisse einer Studie dürfte den ein oder anderen Allergiker freudig aufhorchen lassen. Doch die Aussage ist mit Vorsicht zu genießen.

Die britische Organisation Asthma UK zeigte anhand einer Untersuchung, dass Gin und Wodka für Personen mit Heuschnupfen förderlich sein könnte, berichtet RUHR24*. Denn bei der Herstellung von Gin und Wodka wird im Vergleich zu anderen alkoholischen Getränken nur wenig bis gar kein Histamin gebildet – ein Botenstoff, der für Allergiker eine große Rolle spielt.

Histamin wird vom Körper produziert, um Krankheiten oder Allergien abzuwehren. Bei der Behandlung von Heuschnupfen wird daher oftmals auf sogenanntes Antihistaminikum gesetzt. Wie die britische Studie zeigt, soll auch Gin und Wodka wie ein Antihistaminikum wirken und somit hilfreich bei Heuschnupfen* sein. Doch die Ergebnisse sind in Maßen sinnvoll. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare