Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine Frau in weißem Bademantel cremt sich die Hände ein (Symbolbild).
+
Im Winter ist die Haut an den Händen oft trocken und rissig und braucht zusätzliche Pflege. Doch einige Handpflegeprodukte sind für Gesundheit und Umwelt nicht unproblematisch (Symbolbild).

Kritische Substanzen in Kosmetik

43 Handcremes im Öko-Test: In einigen bekannten Marken stecken Schadstoffe

Handcreme soll angeschlagene Haut pflegen. Umso ärgerlicher ist es, wenn sie mit Schadstoffen belastet ist. Öko-Test 43 Handcremes untersucht: von einigen bekannten Marken raten die Verbraucherschützer ab.

Frankfurt am Main – Kälte und trockene Heizungsluft setzen unserer Haut im Winter zu. Sie wird trocken, spannt und wird manchmal sogar rissig. Dabei hat sie als größtes Organ unseres Körpers eine wichtige Funktion: Sie schützt uns vor Einflüssen aus der Umwelt. Trockene Haut bereitet nicht nur Unbehagen, Juckreiz und Schmerzen, sie kann auch ihre Schutzfunktion nicht mehr richtig erfüllen. Erreger und Schadstoffe haben dann leichtes Spiel, besonders an den Händen, wo der Säureschutzmantel durch regelmäßiges Waschen mit Seife zusätzlich angegriffen ist.

Handcreme soll trockene und rissige Haut pflegen und ihre natürliche Barrierefunktion unterstützen. Das Verbrauchermagazin Öko-Test hat 43 Handcremes auf schädliche Inhaltsstoffe untersucht.* Das Ergebnis: Von acht Produkten bekannter Marken sollten Verbraucher besser die Finger lassen. In ihnen konnten die Tester kritische Inhaltsstoffe nachweisen. Dabei handelt es sich meist um mineralölbasierte Fette und Wachse, synthetische Polymere sowie der möglicherweise fortpflanzungsschädigende Duftstoff Lilial. Wer Problemstoffen aus dem Weg gehen will, sollte zertifizierte Naturkosmetik – oder noch besser –Handcreme mit Allergiker-Siegeln nutzen. *24vita.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare