Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Baby sitzt auf dem Schoss seiner Mutter. Diese bläst Seifenblasen in die Luft. (Symbolbild)
+
Frühförderung von Babys: Kinder lernen, indem sie ihre Eltern und ihre Umgebung beobachten. (Symbolbild)

Nicht nur gucken, sondern auch anfassen

Frühförderung für Babys: Brasilianische Forscher geben Tipps, worauf es ankommt

  • Kristina Wagenlehner
    VonKristina Wagenlehner
    schließen

Babys möglichst früh fördern, ohne sie zu überfordern. Ein Drahtseilakt, den Eltern aber meistern können. Brasilianische Forscher wissen, worauf es ankommt.

Köln – Babys und Kleinkinder lernen und wachsen wahnsinnig schnell. Kaum schießt das erste Zähnchen durch, krabbeln sie durch die Küche und werfen Löffel vom Tisch. Doch wie gestaltet sich eine gute Frühforderung für Babys, ohne sie zu überfordern? Brasilianische Forscher haben zu diesem Thema Untersuchungsergebnisse vorgestellt.
Die Ergebnisse der Studie und worauf Sie bei der Frühförderung von Kindern achten sollten, lesen Sie auf 24vita.de.*

*24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare