+
Hoch die Humpen. Ein Forscher will Alkohol entwickelt haben, der keinen Kater verursacht.

Trinken ohne Nebenwirkungen

Forscher entwickelt Alkohol, der keinen Kater verursacht

Hin und wieder ein Glas Wein oder Bier, das schadet gesunden Erwachsenen nicht. Doch wer auch schon mal über die Stränge schlägt, leidet am nächsten Tag. Er hat mit einem Kater zu kämpfen. Bis jetzt!

Denn ein neuer, synthetischer Alkohol, entdeckt von Professor David Nutt vom Imperial College, soll weder die Leber noch das Herz schädigen.

Bis 2050 jeglicher Alkohol durch „Alcosynth“ ersetzt

Dem „Independent“ sagte der Drogenexperte, dass es möglich sei, dass in einigen Jahren jeglicher Alkohol durch „Alcosynth“ ersetzt sein könnte. Also Cocktails, Bier, Schnaps und so weiter.

Insgesamt 90 synthetische Ethanole entwickelte Nutt, zwei davon wären tatsächlich für den Markteinsatz zulässig.

Diese zwei Mischungen sollen zwar nicht giftig für das Gehirn sein, aber dennoch die positiven Auswirungen von Alkohol widerspiegeln. Heißt betrunken werden, aber ohne trockenen Mund, Kopfschmerzen und Übelkeit.

Alkohol in der jetzigen Form wird verschwinden

„Die Gesellschaft will gesündere Getränke“, so Nutt, „die Industrie weiß das und wird bis 2050 den Alkohol in der jetzigen Form verschwinden lassen.“

Ab 2050 kann man also möglicherweise einen feucht-fröhlichen Abend mit Alkohol verbingen und am nächsten Morgen aufstehen als wär nichts gewesen.

(job)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion