Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Regt eine Zigarette die Verdauung an?
+
Regt eine Zigarette die Verdauung an?

Verdauungsmythen

Fördert Rauchen die Verdauung?

Was für uns ein Festessen-Marathon ist, bedeutet für Magen und Darm eine große Herausforderung. Doch mit einer Zigarette lässt sich die Verdauung gut ankurbeln – glauben viele. Aber stimmt das auch? Wir räumen mit Verdauungsmythen auf.

Von Festessen zu Festessen: Wenn wir mittags Rotkohl, Klöße und Gans, zwischendurch Plätzchen und abends Rehrücken schlemmen, ist das für unseren Magen- und Darmtrakt eine Herausforderung. Doch mit einer Zigarette lässt sich die Verdauung doch ankurbeln - oder nicht? Verdauungsmythen auf dem Prüfstand:

Reinigt Dreck den Magen?

Genau in dem Moment, wenn das Butterbrot Richtung Mund wandert, fällt es auf den Boden. In dieser oder einer ähnlichen Situation hat wohl jeder schon mal den Satz „Dreck reinigt den Magen“ gesagt oder gehört. Aber stimmt das eigentlich?

Im Grunde reinigt der Magen sich selbst. „Die Magensäure ist so stark, dass sie fast alle Bakterien abtötet“, sagt Sebastian Haag von der Gastro-Liga. Sie hat also eine natürliche Schutzfunktion. Die kann man aber stärken. „In den ersten Kinderjahren wird das Abwehrsystem trainiert, und der Körper gewöhnt sich an viele Bakterien.“

Deshalb Haags Tipp: Finger weg von zu viel Desinfektionsmitteln bei Kleinkindern. Dreck kann aber auch dem Magen helfen. «Es gibt bestimmte Heilerden, die beispielsweise gegen Sodbrennen wirken.» Diese Erden enthalten etwa Aluminium und Magnesium und unterstützen die Schutzfunktion des Magens.

Regt eine Zigarette die Verdauung an?

Wer als Raucher beim Essen ordentlich zugelangt hat, gönnt sich danach in der Regel eine Zigarette. Das regt die Verdauung an, hört man dann. Aber stimmt das eigentlich? Ja, sagt Katharina Stapel Deutsche Gesellschaft für Ernährung, Sektion Niedersachsen. „Der Parasympathikus im Gehirn wird angeregt, was zu einer verstärkten Magensaftproduktion führt. Und die Darmtätigkeit und Verdauung werden angeregt.“ Trotzdem sollte die Zigarette keinesfalls als Verdauungshilfe nach dem Essen gesehen werden, warnt Stapel.

Was hilft am besten?

Ballaststoffe und Hilfsstoffe in frischen Lebensmitteln steigern ebenfalls die Darmtätigkeit, sind aber natürlich wesentlich gesünder. Man sollte also viele Vollkornprodukte, Obst und Gemüse sowie mindestens 1,5 Liter Wasser am Tag zu sich nehmen. Außerdem ist regelmäßige Bewegung ein Verdauungshelfer, der den Lungen guttut statt schadet. (dpa/tmn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare