Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine abwechslungsreiche Ernährung fördert die Gesundheit. Wenn Sie bestimmte Lebensmittel regelmäßig essen, leben Sie länger. (Symbolbild)
+
Eine abwechslungsreiche Ernährung fördert die Gesundheit. Wenn Sie bestimmte Lebensmittel regelmäßig essen, leben Sie länger. (Symbolbild)

Ernährung

Gesund essen: Diese Lebensmittel verlängern das Leben

Für eine gesunde Lebensweise ist eine ausgewogene Ernährung essenziell. Wenn Sie diese Lebensmittel essen, halten Sie sich fit.

Kassel – Dass gesunde, abwechslungsreiche Ernährung die Gesundheit* fördert, ist unumstritten. „Vollwertig essen und trinken hält gesund, fördert Leistung und Wohlbefinden“, schreibt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE). Die entsprechenden Lebensmittel sorgen dafür, dass der Körper mit reichlich Nährstoffen versorgt wird und die nötige Energie erhält.

Dabei gibt es eine ganze Reihe wirksamer Lebensmittel, die nicht nur die Gesundheit fördern, sondern sogar die Lebenszeit verlängern können. Sie bringen den Stoffwechsel in Schwung und stärken auf Dauer das Immunsystem. Diese Lebensmittel sollten unbedingt auf Ihrer Einkaufsliste stehen.

Gesunde Lebensmittel: Wie viel Gemüse und Obst empfiehlt sich pro Tag?

Vor allem Gemüse und Obst versorgen den Körper mit Nähr- und Ballaststoffen und tragen zur Sättigung bei. Zudem sollen diese Lebensmittel laut DGE das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt daher, diese Lebensmittelgruppe fest in den Speiseplan zu integrieren. Mindestens 400 Gramm Gemüse und 250 Gramm Obst sollten täglich gegessen werden.

Besonders grünes Gemüse enthält zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe, die notwendig für die Gesundheit sind. Der enthaltene Schwefel soll mit einer entgiftenden Wirkung belastende Stoffe aus dem Körper transportieren. Zucchini, Paprika, Brokkoli, Wirsing oder Salat: Die Liste an grünen Lebensmitteln ist lang und sie lassen sich auf verschiedene Weisen zubereiten.

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE)
Gründung1953
SitzBonn
PräsidentJakob Linseisen

Diese Lebensmittel verlängern das Leben: Ungesättigte Fettsäuren sind unverzichtbar

Positiv wirken sich auch ungesättigte Fettsäuren auf die Gesundheit aus. Diese sind vor allem in pflanzlichen Ölen, Margarine und Nüssen enthalten. Sie reduzieren unter anderem das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Pflanzliche Öle wie Rapsöl, Lein- oder Walnussöl enthalten zudem lebensnotwendige Omega-3-Fettsäuren sowie Vitamin E. Laut DGE hat Margarine im Vergleich zu Butter einen höheren Gehalt an ungesättigten Fettsäuren.

Gesättigte Fettsäuren stecken vor allem in tierischen Lebensmitteln, wie Milchprodukten, Fleisch und Wurstwaren. Auch Kokosfett und Palmöl zählen dazu. Gesättigte Fettsäuren sind für den Körper schwerer zu verdauen. Sie verlangsamen den Stoffwechsel und sorgen für einen höheren Cholesterinspiegel. Auch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigt bei zu hohen Dosen. Gesättigte Fettsäuren sollten laut DGE also in Maßen genossen werden. Aber auch von den ungesättigten Fettsäuren sollten Sie nicht zu viel essen. Denn: Öle und Nüsse enthalten viele Kalorien.

Ungesättigte Fettsäuen sind für eine gesunde Lebensweise essenziell. Diese sind beispielsweise in Lebensmitteln wie Walnüssen enthalten.

Natürliches Abführmittel: Leinsamen essen regt Darmtätigkeit an

Wer regelmäßig Leinsamen isst, kann ebenfalls sein Leben verlängern. Die Samen der Flachspflanze enthalten wertvolle Ballaststoffe und Omega-3-Fettsäuren. Zudem regen sie die Darmtätigkeit an und gelten als natürliches Abführmittel. Von dem enthaltenen Magnesium profitieren vor allem Muskeln, Knochen und das Nervensystem. Ihr nussiger Geschmack macht sich besonders gut im Salat oder Müsli.

Außerdem sind Leinsamen deutlich umweltfreundlicher als die beliebten Chiasamen, die vielerorts als Superfood beworben werden. Sie haben keine weite Reise nach Deutschland und müssen daher nicht teuer importiert werden. Denn: Die im Handel erhältlichen Lebensmittel kommen unter anderem aus Holland und Belgien.

Bei Getreideprodukten: Lieber auf Vollkorn-Lebensmittel zurückgreifen

Bei Getreideprodukten wie Brot, Nudeln und Mehl ist laut DGE die Vollkornvariante die ausgewogenere Wahl. Lebensmittel aus Vollkorn sollen länger satt machen und mehr Nährstoffe besitzen als Produkte aus Weißmehl. Die enthaltenen Ballaststoffe sollen das Risiko an Diabetes Typ 2, Fettstoffwechselstörungen und Dickdarmkrebs zu erkranken minimieren.

Auch Himbeeren zu essen kann förderlich für die Gesundheit wirken. Die kalorienarmen Früchte sollen die Verdauung fördern und entgiftend wirken sowie das Risiko an Krebs zu erkranken reduzieren. Bestimmte Power-Früchte können sogar das Abnehmen* erleichtern.

Haferflocken essen: Gesundes Lebensmittel im Alltag

Ob im Smoothie oder Müsli: Haferflocken sind ein gesunder Zusatz im Alltag. Sie stecken voller Ballaststoffe, Vitamine und enthalten nur wenig Fett. Sie sorgen für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl und bremsen Heißhungerattacken. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung rät, täglich rund 50 Gramm des Lebensmittels zu essen. 

Wer gerne mal etwas Süßes isst, braucht bei einer gesunden Ernährungsweise nicht verzichten. Hier ist in erster Linie dunkle Schokolade ohne Zuckerzusatz gemeint. Die Süßigkeit liefert durch den hohen Kakaoanteil wertvolle Antioxidantien und soll die geistige Gesundheit fördern.

Grüner Tee kann die Gesundheit fördern

Neben gesunden Lebensmitteln benötigt der Körper auch ausreichend Flüssigkeit. Diese ist der Deutschen Gesellschaft für Ernährung zufolge idealerweise in Form von Wasser hinzuzuführen – mindestens anderthalb Liter pro Tag. Auch ungezuckerter Tee eignet sich hier. Besonders geeignet ist grüner Tee, da er nicht nur beim Abnehmen helfen kann, sondern auch das Krebsrisiko reduziert und den Alterungs-Prozess verlangsamt. Das berichtete das Deutsche Grüne Kreuz (DGK). Weil grüner Tee sogar Koffein enthält, wird er auch von einigen als Kaffee-Alternative verwendet.

Doch nicht nur die richtige Ernährung gehört zu einer gesunden Lebensweise dazu. Auch ausreichend Bewegung im Alltag ist wichtig für den Körper – und hält dazu noch den Geist fit. Wer ein paar Kilo zu viel auf die Waage bringt oder sich unwohl fühlt, kann mit diesem Hausmittel ganz leicht abnehmen*. (kas) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare