1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Gesundheit

Schilddrüsenunterfunktion: Mit diesen Lebensmitteln bleiben Sie fit

Erstellt:

Von: Kilian Bäuml

Kommentare

Viele Menschen leiden an einer Schilddrüsenunterfunktion. Die richtige Ernährung kann die Beschwerden positiv beeinflussen. Hier erfahren Sie, was es zu beachten gibt.

Frankfurt – Die Schilddrüse ist für verschiedene Vorgänge im Körper zuständig. Wenn sie nicht optimal arbeitet, kann sich das unterschiedlich äußern.

Die Ursachen für eine Schilddrüsenunter- oder überfunktion sind vielfältig. Auch die Ernährung spielt für die Schilddrüse eine wichtige Rolle. Manche Lebensmittel können sich positiv auf ihre Funktion auswirken, andere negativ.

Schilddrüsenunterfunktion: Das sind typische Symptome

Laut der Apotheken Umschau sind die Symptome häufig eher unbestimmt, der Verlauf ist schleichend und die Beschwerden werden mit der Zeit stärker. Folgende Symptome werden jedoch als typisch für eine Schilddrüsenunterfunktion beschrieben:

Das ist eine Schilddrüsenunterfunktion

Die Schilddrüse liegt im Hals am Kehlkopf und ist für die Produktion wichtiger Hormone zuständig, die sich auf Kreislauf, Stoffwechsel, Wachstum und Psyche auswirken, schreibt der NDR. In Deutschland hat jeder Dritte Beschwerden mit der Schilddrüse, wie eine Schilddrüsenunterfunktion. Diese kann beispielsweise durch eine Entzündung der Schilddrüse verursacht werden. Diagnostiziert wird eine Schilddrüsenunterfunktion durch Blut- und Ultraschalluntersuchungen, informiert die Apotheken Umschau.

Eine Frau ist schläft am Laptop ein
Müdigkeit und Abgeschlagenheit ist ein Symptom einer Schilddrüsenunterfunktion © IMAGO/Alexandra C. Ribeiro

Ernährung bei Schilddrüsenunterfunktion: Diese 10 Lebensmittel werden empfohlen

Wer eine Schilddrüsenunterfunktion hat, sollte bei der Ernährung auf die richtige Auswahl der Lebensmittel achten. Eine chronische Entzündung der Schilddrüse kann zwar nicht geheilt werden, die richtige Ernährung kann jedoch helfen, Beschwerden zu lindern. Dazu eignet sich laut dem NDR eine entzündungshemmende Ernährung, die das Immunsystem stärkt. Folgende Lebensmittel werden demnach empfohlen:

Auch wenn diese Lebensmittel in den angegebenen Maßen für empfehlenswert bei einer Unterfunktion der Schilddrüse sind, bleibt anzumerken, dass es keine spezielle Ernährungsempfehlung für Menschen mit einer Schilddrüsenunterfunktion gibt, informiert Apotheken Umschau. Im Zweifelsfall sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Eine entzündungshemmende Ernährung kann auch bei Arthrose und Rheuma empfehlenswert sein. (Kilian Bäuml)

Hinweis der Redaktion

Die in diesem Artikel genannten Informationen ersetzen nicht den Gang zu einem Arzt oder einer Ärztin. Nur Fachleute können die richtige Diagnose erstellen und eine geeignete Therapie einleiten. Die Einnahme von Medikamenten oder auch Nahrungsergänzungsmitteln sollte vorher mit einem Arzt oder einer Ärztin abgesprochen werden.

Auch interessant

Kommentare