1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Gesundheit

Ernährung bei Arthrose: Was Sie essen sollten und was nicht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kristina Wagenlehner

Kommentare

Eine Orthopädin hält das Bein einer älteren Patientin. (Symbolbild)
Auch wenn die Bewegung schmerzt, sie ist wichtig, damit die Gelenke mit Nährstoffen versorgt werden. (Symbolbild) © Emil Umdorf/Imago

Die Gelenke knirschen und schmerzen. Arthrose ist grausam, die Symptome können Sie aber mit der richtigen Ernährung lindern. Das sollten Sie essen.

Hamburg – Arthrose: Zirka fünf Millionen Menschen leiden in Deutschland an dem Knorpel- und Gelenkabbau. Schuld ist auch der Lebensstil – zu wenig Bewegung und zu viele „falsche“ Lebensmittel.
Welche Lebensmittel Sie bei Arthrose essen sollte und welche nicht, lesen Sie auf 24vita.de*.

Die drei wichtigsten Faktoren für Arthrose sind Übergewicht, Gelenkverschleiß und Entzündungen. Übergewicht ist doppelt schädlich. Zum einen belastet das Gewicht die Gelenke, zum anderen produziert Bauchfett* ungünstige Boten- und Entzündungsstoffe, die auch das Krebsrisiko* erhöhen. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare