1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Gesundheit

Erkältung und Grippe: Diese sieben Lebensmittel stärken das Immunsystem

Erstellt:

Von: Alina Schröder

Kommentare

Auch während der Corona-Pandemie plagen Erkältungen und Grippen zahlreiche Menschen jedes Jahr aufs Neue. Bestimmte Lebensmittel können bereits Abhilfe schaffen.

Frankfurt – Die Nase läuft, der Hals kratzt und der Kopf schmerzt: Macht sich eine Erkältung erst leicht bemerkbar, dauert es nicht lange, bis noch weitere Symptome dazukommen. Wie die Deutsche Familienversicherung informiert, machen Erwachsene jedes Jahr im Schnitt zwei bis vier Erkältungen durch. Die Krankheitszeichen reichen dabei von Schnupfen über Heiserkeit und Husten bis zu Gliederschmerzen und Fieber. Treten die genannten Symptome plötzlich auf und gehen mit Abgeschlagenheit und Müdigkeit einher, hat man sich mit hoher Wahrscheinlichkeit einen grippalen Infekt eingefangen.

Viele Menschen fragen sich besonders in Zeiten der Corona-Pandemie, wie sie sich nicht nur gegen Covid-19, sondern auch vor gewöhnlichen Erkältungen und Grippe-Viren am besten und natürlich wappnen können. Tatsächlich kann mit einer bewussten Ernährung bereits das Immunsystem deutlich gestärkt werden – auf die richtigen Lebensmittel kommt es an.

Einige Lebensmittel können bereits auf natürlichem Weg gegen starke Erkältungen und Grippe helfen.
Einige Lebensmittel können bereits auf natürlichem Weg gegen Erkältungen und Grippe helfen. © Daniel Ingold/Imago

Vitamin C als Immun-Booster: Diese Lebensmittel wirken gegen Erkältung und Grippe

Neben hygienischem Verhalten, beispielsweise regelmäßigem Händewaschen, kann auch ein starkes Immunsystem verhindern, dass man sich schnell und stark erkältet. Dieses wirkt schließlich wie ein Schutzschild gegen Krankheitserreger und sorgt dafür, dass sich diese nicht ungehindert in den Atemwegen und der Lunge ausbreiten, wie es vonseiten der Stiftung Gesundheitswissen heißt. Neben regelmäßigem Sport und Stressvermeidung lässt sich die Abwehr schon allein durch eine Vitamin-C-reiche Ernährung stabilisieren.

Vitamin C ist ein enormer Immun-Booster – das belegt unter anderem eine Studie aus Neuseeland – und kann in bestimmten Mengen bereits vor starken Erkältungen und Grippen bewahren. Wie die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) informiert, äußert sich ein Vitamin-C-Mangel dementsprechend in einer höheren Infektanfälligkeit. Die täglich empfohlene Zufuhr für Erwachsene beträgt für Männer 110 mg und für Frauen 95 mg.

Folgende Lebensmittel haben einen hohen Anteil an Vitamin C:

Lebensmittel bei Erkältung oder Grippe: So wirkungsvoll ist Vitamin C

Falls es aber bereits zu einer Erkältung gekommen ist, kann Vitamin C auch während der Krankheit Abhilfe schaffen. Wie eine Studie aus dem Jahr 2018 belegt, konnte die Dauer der Erkältung durch eine regelmäßige tägliche Zufuhr beispielsweise um circa zehn Prozent verkürzt werden. Statt zehn Tagen dauerte die Erkältung zum Beispiel nur neun Tage. Auch konnten Beschwerden und Symptome gelindert werden.

Vitamin-C-Gehalt pro 100g
Zitrone53 mg
Sanddorn450 mg
Ingwer5 mg
Zwiebel7,4 mg
Knoblauch31,2 mg
Hagebutte426 mg
Chilischote242 mg
Quelle: US Department of Agriculture (USDA)

Ganz vor Erkältungen und Grippe schützen kann aber auch Vitamin C laut der Studie nicht. Da helfen den Ergebnissen zufolge auch keine höher dosierten Nahrungsergänzungsmittel in Form von Kapseln oder Pulver. Wer sich allerdings vitaminreich ernährt und dazu noch in regelmäßigen Abständen Sport treibt, ist für kommende Erkältungen und grippale Infekte auf natürlichem Weg bestens gewappnet. (asc)

Besonders aufpassen sollte man bei künstlicher Zufuhr von Vitamin D: Diese kann dem Körper immens schaden.

Auch interessant

Kommentare