+
Nicht alle Menschen schmecken Mücken gleichlecker. Die Biester bevorzugen die Blutgruppe 0.

Wählerische Blutsauger

Darum stechen Mücken immer bei denselben Menschen zu

Manche Menschen werden viel häufiger von Mücken gestochen als andere. Das ist nicht nur deren subjektiver Eindruck, sondern wissenschaftlich erwiesen. Ein Grund dafür ist die Blutgruppe, haben japanische Forscher herausgefunden.

Warme Sommerabende draußen verbringen, das könnte so schön sein, wären da nicht die Mücken. Doch während manche kein einziges Mal gepikst werden, sind andere schon nach kurzer Zeit übersäht von roten, juckenden Stichen. Warum ist das so? Das hat auch mit der Blutgruppe zu tun, auf manche Blutgruppen stehen Stechmücken einfach mehr.

Am häufigsten gestochen werden Menschen mit der Blutgruppe 0, das haben japanische Wissenschaftler erforscht. In einem Raum mit Testpersonen ließen sie asiatische Tigermücken frei und zählten anschließend, welche Blutgruppe von den Tieren am häufigsten attackiert wurde. Ergebnis: Personen mit Blutgruppe 0 wurden doppelt so häufig gestochen wie solche mit der Blutgruppe A. Auch Menschen mit Blutgruppe B mögen die Mücken lieber als solche mit A. Doch Blutgruppe 0 schmeckt den Tieren einfach am besten.

Chemisches Signal zeigt die Blutgruppe an

Auch warum die Insekten ihre Opfer nach Blutgruppen auswählen, konnten die Forscher herausfinden. Die Mücken erkennen die Blutgruppe über ein bestimmtes chemisches Signal auf der Haut. Allerdings zeigen nur 85 Prozent der Menschen dieses Signal auf der Haut auch an. Die restlichen 15 Prozent sind fein raus, sie sind für die Biester unsichtbar, ganz egal welche Blutgruppe.

Doch der Geschmack der Stechmücken richtet sich nicht nur nach den Blutgruppen. Ein weiterer wichtiger Faktor ist Kohlendioxid. Das Gas „riechen“ die Tiere schon aus weiter Entfernung. So spüren sie potenzielle Opfer auf, denn wir atmen nun mal Kohlendioxid aus. Das ist auch der Grund, warum Schwangere oft besonders fies attackiert werden, sie atmen schließlich kräftig für ihr Baby mit.

Schweiß und Körperwärme locken Mücken an

Doch auch andere Gerüche spielen eine Rolle. Für Milchsäure, Ammoniak und Fettsäuren haben Mücken eine feine Nase. Besonders lecker riechen wir nach dem Sport, schön verschwitzt und aufgeheizt. Also besser erst abduschen bevor man sich nach dem Joggen entspannt auf die Terrasse setzt. (ef)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion