Eine neue Studie von Wissenschaftlern aus Essen und Wuhan liefert neue Erkenntnisse zur Coronavirus-Immunität.
+
Eine neue Studie von Wissenschaftlern aus Essen und Wuhan liefert neue Erkenntnisse zur Coronavirus-Immunität.

Noch unveröffentlicht, aber...

Corona-Studie aus Essen und Wuhan zur Immunität von Infizierten macht Hoffnung - aber nicht in allen Fällen

Wissenschaftler der Uniklinik Essen und aus Wuhan ziehen neue Erkenntnisse aus einer Studie zum Coronavirus. Es geht um die Immunität nach einer Infektion.

Essen - Eine neue Studie von Wissenschaftlern aus Essen und Wuhan macht Hoffnung auf eine mögliche Immunität* bei schonmal am Coronavirus erkrankten Menschen. Doch erst kürzlich kamen Studien auf andere Ergebnisse, berichtet RUHR24.de*.

Laut der Studie hätten Corona-Patienten in vielen Fällen dauerhaft so viele Antikörper gebildet, dass eine erneute Infektion mit dem Virus abgewehrt werden kann. 327 Covid-19-Patienten, die weltweit zu den ersten Erkrankten gehörten, sind Teil der Studie.

Zuletzt hatten andere Studien die Hoffnung gedämpft, dass Erkrankte im Fall einer erneuten Infektion mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) immun seien. Besonders bei milden oder asymptomatischen Verläufen der Lungenkrankheit seien nach einer Zeit wenige bis gar keine Antikörper mehr nachweisbar. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Kommentare