1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Gesundheit

Virologe über Antikörpertests: Hatte ich unbemerkt Corona?

Erstellt:

Von: Fee Halberstadt

Kommentare

Experte spricht über Antikörpertests im Zusammenhang mit unbemerkten Infektionen
Mithilfe eines Antikörpertests kann eine unbemerkte Corona-Infektion festgestellt werden. © Marijan Murat/dpa

Bei manchen Personen bleibt eine Corona-Infektion aufgrund fehlender Symptome unbemerkt. Antikörpertests können teilweise nach zehn Monaten noch anschlagen.

Frankfurt – Die Corona-Variante Omikron äußert sich durch verschiedenste Symptome: Neben grippeartigen Anzeichen wie Fieber und Schnupfen, deuten beispielsweise auch Magenbeschwerden auf eine Infektion mit dem Virus hin. Das Robert Koch-Institut (RKI) informiert täglich über die aktuellen Infektionszahlen, doch einige Infektionen bleiben unbemerkt und können nicht erfasst werden, weil nicht alle Betroffenen Symptome entwickeln.

Laut RKI ist die Omikron-Variante in Deutschland aktuell vorwiegend verbreitet. Im Vergleich zu der vorherigen Delta-Variante werden Symptome wie Geschmacks- und Geruchlosigkeit nur noch selten verzeichnet. Dafür kommen häufiger typische Erkältungsanzeichen wie Halsschmerzen vor, informiert die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Außerdem können Husten, Fieber, Schnupfen, Atemnot, Kopf- und Gliederschmerzen und allgemeine Schwäche vorkommen. Zudem sind auch Magen-Darm-Beschwerden, beispielsweise Übelkeit, Appetitlosigkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen und Durchfall, Anzeichen für eine Infektion. Die häufigsten Omikron-Symptome im Überblick:

Corona: Antikörpertests können helfen, eine unbemerkte Infektion zu erkennen

Um herauszufinden, ob man bereits eine Corona-Infektion durchlaufen hat, ohne es mitzubekommen, kann ein Antikörpertest gemacht werden. Andreas Dotzauer ist Virologe an der Universität Bremen und berichtet in einem Interview mit Radio Bremen, welche Informationen solch ein Test liefert und was zu beachten ist.

Mithilfe der Tests, kann überprüft werden, wie viele Antikörper gegen das Coronavirus im Körper vorhanden sind. Wichtig ist hierbei auf spezifische Coronavirus-Antikörper zu untersuchen, denn „durch die Impfung [können] auch Antikörper, nämlich gegen das Spike-Protein, gebildet werden“, sagt Dotzauer. Der Grund dafür ist, dass die mRNA- und Vektorimpfstoffe das Spike-Protein enthalten und dann gegen diese Antikörper gebildet werden.

Bei einer Infektion mit dem Virus, werden jedoch andere Antikörper gebildet, nämlich gegen das Nucleocapsid-Protein. Der Test sollte diese beiden Proteine unterscheiden können, um festzustellen, ob eine Infektion vorlag. Bereits etwa zwei bis vier Wochen nach einer Infektion können die Antikörper nachgewiesen werden. Allerdings ist es unterschiedlich, wie lange sie nachzuweisen sind.

Experte spricht über Antikörpertests: So finden Sie heraus, ob sie unbemerkt krank waren

Bei manchen Infizierten sind bereits nach zwei bis drei Monaten keine Antikörper mehr nachweisbar. Bei anderen kann die Anzahl nach zehn Monaten noch bei 80 Prozent liegen. Deswegen ist es sehr schwer festzustellen, wann genau eine Infektion vorlag. Das bestätigt auch Reinhard Henschler, Direktor des Instituts für Transfusionsmedizin in Leipzig: „Man weiß mittlerweile, dass Antikörper mit der Zeit verschwinden können.“ Außerdem gibt es auch Infizierte, bei denen überhaupt keine Antikörper entwickelt werden: „Untersuchungen haben gezeigt, dass nur circa 85 Prozent der infizierten Personen nachweisbare Antikörper entwickeln. Das heißt, nicht alle, die infiziert waren, bildeten Antikörper.“

Grundsätzlich scheint jedoch klar zu sein, dass die Länge des Verbleibs der Antikörper im direkten Zusammenhang mit der Stärke des Verlaufs steht. Das heißt: „Je schwächer die Infektion, desto schwächer ist auch die Reaktion der Antikörperbildung“, wie der Virologe aus Bremen sagt. Wenn jemand also wissen möchte, ob er oder sie in letzter Zeit mit Corona infiziert war, sollte die oder der Betroffene einen Test im Labor durchführen lassen. Diese sogenannten Elisa-Tests sind laut Dotzauer sehr empfindlich und weisen bereits geringe Mengen Antikörper nach. (Fee Halberstadt)

Auch interessant

Kommentare