1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Gesundheit

Corona-Infektion, Grippe oder RS-Virus? Wie sich die Symptome unterscheiden

Erstellt:

Von: Kilian Bäuml

Kommentare

Obwohl Corona-Zahlen zurückgehen, bleibt die Lage angespannt. Die Grippesaison steht bevor und das RS-Virus breitet sich aus – So unterscheiden sich die Symptome.

Frankfurt – Fieber, Husten, Heiserkeit: Die Symptome von Atemwegserkrankungen ähneln sich meistens. Seit Ausbruch der Pandemie werden sie oft mit Corona verbunden. Doch jetzt breitet sich auch eine andere Erkrankung der Atemwege aus – das RS-Virus.

Gleichzeitig beginnt die Grippesaison. Das Ergebnis: Drei Erkrankungen der Atemwege breiten sich zeitgleich aus. Da stellt sich die Frage, um welche Erkrankung es sich handelt.

Eine Person mit Husten auf der Couch
Huten ist häufig ein Symptom bei Erkrankungen der Atemwege. (Symbolbild) © Daniel Ingold/Imago

Corona, Grippe und RS-Virus: Das sind die Symptome von Corona

Seit dem ersten Ausbruch des Corona-Virus im Frühjahr 2020, hat sich das Virus immer weiterentwickelt, sodass neue Corona-Varianten entstanden sind. Die Symptome variieren von Variante zu Variante, die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung BZgA nennt diese Symptome als verbreitete Anzeichen einer Infektion:

Die Symptome überschreiten die klassischen Merkmale einer Atemwegserkrankung. Sollten unterschiedliche Symptome zutreffen, ist das ein Anzeichen für eine Infektion mit dem Corona-Virus.

Corona, Grippe und RS-Virus: Das sind die Symptome des RS-Virus

Das RS-Virus oder auch RSV steht für Respiratorisches Synzytial-Virus. Das Virus betrifft vor allem Kinder und breitet sich in diesem Jahr stark aus. Experten sind angesichts der aktuellen Entwicklung alarmiert. Florian Hoffmann, Generalsekretär der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) und Oberarzt im Dr. von Haunerschen Kinderspital in München, sagte der Deutschen Presse-Agentur: „Es ist keine Kurve mehr, sondern die Werte gehen senkrecht nach oben“. Es seien deutlich mehr Fälle als vor der Pandemie und ein Ende sei nicht in Sicht.

Das RS-Virus kann eine Infektion der oberen Atemwege verursachen. In einigen Fällen kann eine Infektion mit RSV sich jedoch auch bis zur künstlichen Beatmung verschlimmern. Gerade bei Säuglingen äußert sie sich häufig als Bronchiolitis, Pneumonie oder Tracheobronchitis. Laut Robert-Koch-Institut weisen folgende Anzeichen auf das RS-Virus hin:

Vor allem die knisternden Geräusche beim Atmen sind ein Anzeichen für RSV. Da vor allem Kinder von der Krankheit betroffen sind, sollte man hellhörig werden, wenn ein Kind das Symptom aufweist.

Corona, Grippe und RS-Virus: Das sind die Symptome –der Grippe

Grippewellen im Winter gab es schon lange vor der Corona-Pandemie. Jedes Jahr aufs Neue kommt es zu tausenden Erkrankungen in Deutschland, die in der Regel von selbst abklingen. Gefährlich ist sie jedoch für ältere Menschen oder Personen mit Vorerkrankungen. Eine Grippe kann schnell mit einer Erkältung verwechselt werden. Zu den typischen Symptomen einer Grippe zählt laut der BZgA:

Corona, Grippe, RS-Virus: Ein Unterschied ist die Inkubationszeit

Da alle drei Erkrankungen die Atemwege betreffen, sind die Symptome ähnlich. Ein Unterschied ist allerdings die Inkubationszeit. Symptome der Grippe werden bereits nach ein bis zwei Tagen festgestellt und die Grippe beginnt in der Regel mit starken Symptomen. Sowohl bei Corona als auch bei RSV besteht eine Inkubationszeit von mehreren Tagen. Erste Symptome treten manchmal auch erst nach einer Woche auf und werden dann einige Tage stärker, bevor sich der Zustand verbessert. (Kilian Bäuml)

Hinweis der Redaktion

Die in diesem Artikel genannten Informationen ersetzen nicht den Gang zu einem Arzt oder einer Ärztin. Nur Fachleute können die richtige Diagnose erstellen und eine geeignete Therapie einleiten. Die Einnahme von Medikamenten oder auch Nahrungsergänzungsmitteln sollte vorher mit einem Arzt oder einer Ärztin abgesprochen werden.

Auch interessant

Kommentare