Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Mann sitzt mit dem Laptop auf einem Sofa.
+
Wegen Corona verbringen wir zu viel Zeit vor dem Laptop. (Symbolbild)

Neue Studie zum Bildschirmverhalten

Seit Corona hängen wir länger vor dem Laptop – das schadet nicht nur dem Selbstwert

  • Jennifer Köllen
    VonJennifer Köllen
    schließen

Die Deutschen verbringen zu viel Zeit vor dem Laptop, zeigt eine neue Studie. Die Teilnehmer klagen sogar über Depressionen. Doch es gibt auch positive Effekte.

Tempe (Arizona) – Wir haben es schon geahnt, jetzt bestätigt es eine Studie schwarz auf weiß: Seit Beginn der Coronapandemie hängen wir täglich länger vor dem Laptop. Und das tut uns überhaupt nicht gut.

NortonLifeLock, ein weltweit führender Anbieter von Cyber-Sicherheit, hat in einer globalen Studie das Online-Verhalten von Verbraucherinnen und Verbrauchern zu Hause untersucht. Durchgeführt wurde die Studie online unter mehr als 1.000 deutschen Erwachsenen ab 18 Jahren. Das Ergebnis: Seit Beginn der Pandemie verbringen die Deutschen 5,1 Stunden vor den Bildschirmen. Und das nicht für die Arbeit oder Schule – sondern zusätzlich, etwa am Abend.
Wie das stundenlange Sitzen vor den Bildschirm unserer Gesundheit schadet, zeigt 24vita.de hier.*

Immerhin: 61 Prozent der deutschen Studienteilnehmer versuchen, ihre Bildschirmzeit durch Aktivitäten wie Wandern oder Zeit mit Freunden einzuschränken. Das ist nicht überraschend, denn viele geben an, dass sich die Bildschirmzeit negativ auf ihre körperliche (41 Prozent) und mentale (28 Prozent) Gesundheit auswirkt.*24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare