Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Cerealien bewahrt man am besten in einer gut verschließbaren Dose auf. Foto: Boris Roessler/dpa/dpa-tmn
+
Cerealien bewahrt man am besten in einer gut verschließbaren Dose auf. Foto: Boris Roessler/dpa/dpa-tmn

Ab in die Dose

Cornflakes und Co. vor Kochdämpfen schützen

Müsli, Flakes und andere Cerealien sind ein Frühstücksklassiker. Weil viele die Flocken gerne knusprig essen, ist die richtige Aufbewahrung wichtig.

Neuwied (dpa/tmn) - Kühl sollte sie stehen, doch in den Kühlschrank gehört die Packung von Cornflakes nicht. Ein gut verschließbares Gefäß wie eine Dose schützt dagegen vor Licht und Luftfeuchtigkeit. Denn Kochdämpfe etwa lassen Cerealien labberig werden, erklärt die Zeitschrift «Lebensmittel Praxis» (Ausgabe 3/2020). Ein Vorratsbehälter verhindert außerdem, dass das Müsli keine anderen Gerüche annimmt oder dass Schädlinge darüber herfallen.

Ist bei einer ungeöffneten Packung das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen, sollte man sie nicht gleich wegwerfen, sondern erstmal Aussehen, Geruch und gegebenenfalls den Geschmack des Inhalts testen. Ungeöffnet sind Cerealien etwa ein Jahr haltbar, kürzer dagegen, wenn Nüsse oder Schokolade enthalten sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare