Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine ältere Frau in Sportkleidung macht Dehnübungen für die Schultern. (Symbolbild)
+
Wer bis ins hohe Alter Sport treibt, hat ein geringeres Risiko an Bluthochdruck zu erkranken. (Symbolbild)

Sport kann Bluthochdruck senken

Bluthochdruck: Welche Sportart ist geeignet?

  • Kristina Wagenlehner
    VonKristina Wagenlehner
    schließen

Bluthochdruck kann man mit Sport effektiv senken. Ein Kardiologe verrät, welche Sportarten dafür besonders geeignet sind.

Berlin – Zwischen 20 und 30 Millionen Menschen haben einen zu hohen Blutdruck, meldet das Deutsche Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung e. V. Bluthochdruck ist eine sogenannte Zivilisationskrankheit, hervorgerufen durch Übergewicht, Rauchen, zu viel Alkohol, Stress und zu wenig Bewegung.
Welche Sportarten ein Kardiologe bei zu hohem Blutdruck empfiehlt, lesen Sie auf 24vita.de*.

Das Tückische an Bluthochdruck ist, dass seine Symptome oft erst nach längerer Zeit auftreten. Die Folgen sind dafür umso gravierender: Schlaganfälle gehören zu den häufigsten Folgen eines erhöhten Blutdrucks ebenso wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, zum Beispiel Arteriosklerose (Arterienverkalkung), oder eine beeinträchtigte Funktionsfähigkeit von Organen.*24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare