1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Gesundheit

Blutdruck natürlich senken: Spezielle Lebensmittel helfen bei Hypertonie

Erstellt:

Von: Helena Gries

Kommentare

Tomaten und Avocados enthalten viel Kalium.
Tomaten und Avocados enthalten viel Kalium. © A. Wälder/Imago

Bluthochdruck kann gefährlich werden und Herzinfarkte oder Schlaganfälle auslösen. Einer Studie zufolge kann Kalium besonders bei Frauen helfen, den Blutdruck zu senken.

Frankfurt – Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems zählen weltweit zu den häufigsten Todesursachen. Bluthochdruck (Hyptertonie) gilt als Auslöser für Herzinfarkte und Schlaganfälle. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) liegt bei etwa einem Drittel der Deutschen ein Bluthochdruck vor.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Bluthochdruck mithilfe der Ernährung in den Griff zu bekommen. Zahlreichen Lebensmitteln wird eine blutdrucksenkende Wirkung nachgesagt. Eine neue Studie hat jetzt allerdings nachgewiesen, dass ein bestimmter Nährstoff insbesondere für Frauen mit Bluthochdruck hilfreich sein könnte.

Kalium gegen Bluthochdruck: Studie liefert interessante Ergebnisse

Aus einer Studie des Universitätsklinikums Amsterdam geht hervor, dass die Aufnahme des Nährstoffs besonders bei Frauen einen positiven Effekt auf den Blutdruck hat. An den Untersuchungen nahmen knapp 25.000 Patientinnen und Patienten teil. Das Ergebnis: Eine steigende Aufnahme von Kalium ließ den Blutdruck bei den Patientinnen sinken.

Allerdings wurde dieser Zusammenhang lediglich bei Frauen mit hoher Natriumaufnahme beobachtet. Die Ernährung der meisten Menschen ist durch einen hohen Natriumgehalt geprägt, da besonders industrielle Speisen einen hohen Salzgehalt aufweisen. Studienergebnissen zufolge wurde bei Männern hingegen kein Zusammenhang zwischen Kalium und Blutdruck gefunden. Das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen konnte bei den in der Studie getesteten Frauen langfristig um 11 Prozent gesenkt werden. Bei Männern sank das Risiko hingegen nur um sieben Prozent.

Bluthochdruck: Kalium zur Verbesserung der allgemeinen Gefäßgesundheit

Die Aufnahme von Kalium trägt durch die damit verbundene Interaktion mit den Nieren zur Senkung des Blutdrucks bei. Kalium kann außerdem zu einer Verbesserung der allgemeinen Gefäßgesundheit beitragen, weil es die Spannung in den Wänden der Blutgefäße reduziert, teilt Herz-Kreislauf-Mediziner Dr. Raghavendra Makam von der Cleveland Clinic in den USA Berichten von focus.de zufolge mit.

Eine umfassende Studie der University of Reading in England hat bereits in den vergangenen Jahren nachgewiesen, dass sich besondere Naturstoffe, sogenannte „Flavonoide“, positiv auf Bluthochdruck auswirken können.

Bluthochdruck: Diese Lebensmittel enthalten viel Kalium

Experten wie der Herz-Kreislauf-Mediziner Dr. Makam empfehlen die Aufnahme von etwa 4.700 bis 5.000 Milligramm Kalium, um den täglichen Bedarf zu decken. Kalium ist in verschiedenen Lebensmitteln enthalten. Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung steckt in folgenden Obst- und Gemüsesorten besonders viel Kalium:

Doch auch Nüsse wie beispielsweise Mandeln, Erdnüsse, Haselnüsse und Cashewkerne besitzen einen hohen Kaliumgehalt. Zu viel Kalium kann jedoch auch schädlich für die Gesundheit sein. Eine zu große Menge an Kalium könne zu schwerer Muskelschwäche und Herzrhythmusstörungen führen. Diese Krankheiten können ernst werden, „wenn sie nicht frühzeitig diagnostiziert und behandelt werden“, erklärt Dr. Makam. (hg)

Hinweis der Redaktion: Die in diesem Artikel genannten Informationen ersetzen nicht den Gang zu einem Arzt oder einer Ärztin. Nur Fachleute können die richtige Diagnose erstellen und eine geeignete Therapie einleiten. Die Einnahme von Medikamenten oder auch Nahrungsergänzungsmitteln sollte vorher mit einem Arzt oder einer Ärztin abgesprochen werden.

Auch interessant

Kommentare