1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Gesundheit

Ernährung: Diese Gewürze senken Ihren Blutdruck

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sandra Kathe

Kommentare

Bei der Diagnose Bluthochdruck kann eine Umstellung der Ernährung erste Besserung bringen. Die Wissenschaft erforscht auch die Wirkung von Gewürzen.

Pittsburgh – Vor allem in den USA, aber auch hierzulande, zeigen die Fälle von Bluthochdruck sowie die daraus folgenden Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie wichtig es ist, auf seine Gesundheit zu achten. Der Trend zu immer mehr Fast Food, eine riesige Auswahl an Lebensmitteln und Snacks und häufig auch Mangel an Bewegung sorgen dafür, dass mehr und mehr Menschen erst unbemerkt erkranken und dann typische Zivilisationskrankheiten wie Herz- und Kreislaufstörungen oder Schlaganfälle erleiden.

Weil Forschende im US-Bundesstaat Pennsylvania herausgefunden haben, dass bereits eine einzige Mahlzeit mit bestimmten Kräutern und Gewürzen zu positiven Kurzzeiteffekten führt und etwa Überzuckerung oder Stoffwechselstörungen abmildern kann, wurde dieses Thema Ende 2021 zum Thema einer größeren Studie. Dabei wollten die Forschenden herausfinden, ob sich eine gewürz- und kräuterreiche Ernährung auch langfristig auf die Gesundheitswerte auswirkt und machten mit über 70 Proband:innen an der Pennsylvania State University den Test.

Bestimmte Gewürze und Kräuter können helfen, Bluthochdruck zu senken. Das haben Forschende in den USA bei einer Studie herausgefunden. (Symbolbild)
Bestimmte Gewürze und Kräuter können helfen, Bluthochdruck zu senken. Das haben Forschende in den USA bei einer Studie herausgefunden. (Symbolbild) © Bernd Weissbrod/dpa

Studie über die Rolle von Kräutern und Gewürzen im Essen: Natürliches Mittel gegen Bluthochdruck

Die Teilnehmer:innen, die zwischen Januar 2017 und September 2019 für die Studie gewonnen wurden, waren zwischen 30 und 75 Jahre alt und zählten mit einem BMI von 25 bis 35 in die Gruppe der leicht bis mittelmäßig Übergewichtigen. Zudem musste bei allen Proband:innen ein weiterer Risikofaktor für Herzkreislauferkrankungen wie Hypertonie (Bluthochdruck), regelmäßiger Alkoholkonsum oder hohe Cholesterinwerte vorliegen.

Durch eine Ernährungsumstellung auf eine intensiv gewürzte Diät sollte mithilfe der Gesundheitswerte der Proband:innen herausgefunden werden, ob sich bei den Risikogruppen, die Gefahr einer Herz-Kreislauf-Erkrankung allein aufgrund einer angepassten Ernährung ändern lässt. Zu den Kräutern und Gewürzen, die dazu zum Einsatz kamen, zählte eine Liste von 24 Gewürzen und Kräutern, die in einer bestimmten Dosierung fortan in alle Mahlzeiten eingebaut wurden. Zu den 24 Zutaten zählten Ingwer, Zimt, Koriander, Sesam, Mohn, Basilikum und Oregano. Der Versuch erstreckte sich über zwei Zeiträume von vier Wochen, die eine zweiwöchige Pause trennte.

Ernährung gegen Hypertonie: Neben Kräutern und Gewürzen helfen auch Obst und Gemüse

Und tatsächlich ergab die Studie vor allem im Hinblick auf die Entwicklung des Blutdrucks eine klare Tendenz für eine erfolgreiche Ernährungsumstellung, denn die Proband:innen, die in drei Gruppen unterschiedlich viel der Gewürze zu sich nahmen, zeigten bei Langzeitblutdruckmessungen deutliche Blutdruck-Unterschiede. Jene, die Mahlzeiten mit größeren Mengen Gewürzen und Kräutern einnahmen, hatten einen niedrigeren Brutdruck als jene mit mittlerer oder niedriger Dosis.

Und tatsächlich sind Gewürze und Kräuter nicht die einzige Möglichkeit, mit der Ernährung einen positiven Effekt für die Gesundheit zu erzielen. Generell gilt etwa die sogenannte Mittelmeerküche, als ein guter Weg aktiv Einfluss auf ein gesundes Blutdruck-Niveau zu nehmen. Die wird geprägt von großen Mengen Gemüse, Obst und Fisch sowie dem in richtigen Dosen als überaus gesund angesehenen Olivenöl. Statt großer Mengen Salz kommen auch hier eher diverse Gewürze und Kräuter zum Einsatz, die für die Würze auf dem Teller sorgen.

Zu den Lebensmitteln, die sich der Ernährungswissenschaft zufolge besonders positiv gerade auf hohen Blutdruck auswirken sollen, zählen laut einer Recherche des NDR etwa auch weiße Bohnen, Spargel, Rhabarber, Rote Beete, Walnüsse, Aprikosen und Grünkohl. Dennoch gilt: In schweren Fällen von Bluthochdruck reicht eine Ernährungsumstellung bei weitem nicht aus, um die dadurch entstehenden Gesundheitsgefahren zu behandeln. (ska)

Die in diesem Artikel genannten Informationen ersetzen nicht den Gang zu einem Arzt oder einer Ärztin. Nur Fachleute können die richtige Diagnose erstellen und eine geeignete Therapie einleiten. Die Einnahme von Medikamenten oder auch Nahrungsergänzungsmitteln sollte vorher mit einem Arzt oder einer Ärztin abgesprochen werden.

Auch interessant

Kommentare