Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Lecker backen

Perfekt als Geburtstagskuchen für Märchen-Fans: So gelingt die Rotkäppchen-Torte

Sie kennen einen Märchen-Fan? Mit dieser Rotkäppchen-Torte machen Sie ihm oder ihr garantiert eine Freude. Sie schmeckt himmlisch.

Es war einmal ein marmorierter Rührteigboden mit fruchtigen Kirschen, darüber eine cremige Quarksahne und zum Abschluss ein roter Guss, die sich alle zusammen zu einem köstlichen Rotkäppchen-Torte vereinten. Woher der Name stammt, sehen Sie auf den ersten Blick. Aber nicht nur optisch macht dieser Kuchen was her, sondern er schmeckt auch grandios, da er verschiedene Konsistenzen bietet: einen fluffigen Teig, eine Cremeschicht und Obst. Da ist also für jeden Leckermäulchen-Geschmack etwas dabei. Wie sie den Märchentraum backen, erfahren Sie hier. Schnell nachbacken, bevor der böse Wolf kommt!

Probieren Sie auch: Sie lieben Heidelbeeren? Backen Sie einen leckeren Kuchen mit dem Sommerobst.

Rezept für Rotkäppchen-Torte: Zutaten für die Springform

Portionen: 12 Stücke
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Backzeit: 45 Minuten
Kühlzeit: 2,5 Stunden

Für den Rührteig:

  • 1 Glas Sauerkirschen (350 g Abtropfgewicht)
  • 175 g weiche Butter + etwas mehr zum Einfetten
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier (Größe M)
  • 200 g Mehl
  • 2 gestr. TL Backpulver
  • 2 EL Kakaopulver
  • 2 EL Milch

Für die Quarkcreme:

  • 500 g Magerquark
  • 3 Päckchen Sahnesteif
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 4 EL Zucker
  • 400 g Schlagsahne

Für den Guss:

  • 2 gestr. EL Zucker
  • 1 Päckchen rotes Tortengusspulver

Beispielbild – nicht das tatsächliche Rezeptbild.

Weiterbacken: Ein Kuchen ohne Backen: Diese Skyr-Torte mit fruchtigen Beeren müssen Sie nachmachen.

Märchenhaftes Rezept: So backen Sie die Rotkäppchen-Torte

  1. Lassen Sie die Sauerkirschen in einem Sieb abtropfen und fangen Sie dabei den Saft auf. Messen Sie 250 ml davon ab (ggf. mit Wasser ergänzen).
  2. Heizen Sie den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vor (Umluft ist hier nicht empfehlenswert). Fetten Sie den Boden der Springform (26 cm Durchmesser) ein.
  3. Für den Rührteig verrühren Sie mithilfe des Handmixers die Butter mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Salz in ca. 5 Minuten cremig. Rühren Sie währenddessen nacheinander die Eier unter. Mischen Sie das Mehl zuerst mit dem Backpulver und dann beides kurz unter die anderen Zutaten.
  4. Geben Sie die Hälfte des Teigs in die gefettete Springform. Verrühren Sie das Kakaopulver mit der Milch und rühren Sie beides unter den restlichen Teig. Streichen Sie den braunen Teig mit einem Teigschaber auf den hellen Teig. Verteilen Sie die abgetropften Sauerkirschen dicht an dicht darauf.
  5. Backen Sie den Kuchen im heißen Ofen im unteren Drittel für etwa 40-45 Minuten. Dann lassen Sie ihn auf einem Rost abkühlen, lösen ihn aus der Form und setzen ihn auf eine Tortenplatte. Perfektionisten legen um den Kuchen jetzt einen Tortenring oder Springformrand, damit alle folgenden Schichten schön abschließen.
  6. Für die Quarkcreme verrühren Sie den Quark mit 1 Päckchen Sahnesteif, dem Vanillezucker und dem Zucker mithilfe der Quirle des Handmixers. Schlagen Sie die Sahne mit 2 Päckchen Sahnesteif steif. Heben Sie die Sahne unter die Quarkmasse, dann geben Sie die Creme auf den abgekühlten Kuchen und verstreichen sie gleichmäßig. 2 Stunden kalt stellen.
  7. Für den Guss bereiten Sie aus dem Kirschsaft, dem Zucker und dem Tortengusspulver nach Packungsanweisung den Tortenguss zu. Gießen Sie diesen warm über die gewölbte Seite eines Esslöffels auf die Quarkmasse – dadurch entsteht durch den Strahl kein Loch. Dann lassen Sie den Guss abkühlen und stellen die Rotkäppchen-Torte nochmal für 30 Minuten kalt.

Auch lecker: Erdbeerkuchen mal anders: Lust auf Stracciatella-Erdbeertorte?

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Ein Stück Bienenstich mit frischen Erdbeeren auf einem Teller.
Bienenstich gehört zu den Kuchen, die häufig bei Oma auf der Kaffeetafel stehen und allen schmecken. © imago stock&people
Stück Apfelkuchen mit Streuseln und Zimt.
Apfelkuchen mit Streuseln liebt doch eigentlich jeder, oder? © imago-images/agefotostock
Marmorkuchen
Marmorkuchen ist zu Recht ein All-Time-Favorite. © imago-images/Panthermedia
Eine Schwarzwälder Kirschtorte zu schneiden ist eine Herausforderung.
Die Schwarzwälder Kirschtorte ist ein typisch deutscher Klassiker. © picture alliance/dpa/Rolf Haid
Selbstgemachter Streuselkuchen mit Obst nach Wahl, z. B. Äpfeln, und einer köstlichen Puddingschicht.
Selbstgemachter Streuselkuchen schmeckt himmlisch, wahlweise mit einer köstlichen Puddingschicht. © Astrid Beuge/imago-images
Klassischer Cheesecake auf Holztisch.
Für Käsekuchen gibt es zahlreiche Varianten: mit Boden oder ohne, gebacken oder als Cheesecake aus dem Kühlschrank. © imago-images/agefotostock
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi.
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi. © imago-images
Cremig, fruchtig, lecker: Diesem Erdbeerkuchen kann niemand widerstehen.
Cremig, fruchtig, lecker: Erdbeerkuchen kann im Sommer niemand widerstehen. © Dar1930/imago-images
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund.
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund. © foodandmore/imago-images
Ein leckerer Osterzopf gehört für viele Menschen am Ostersonntag einfach dazu.
Ein fluffiger Hefezopf gehört für viele Menschen einfach zu Ostern dazu. © dpa/Oliver Krato

Rubriklistenbild: © instagram.com/nancys.leckereien

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare