Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Lust auf Johannisbeeren? Backen Sie unbedingt diesen Kuchen.
+
Lust auf Johannisbeeren? Backen Sie unbedingt diesen Kuchen.

Blechkuchen-Rezept

So backen Sie leckeren Johannisbeerkuchen mit einer Überraschungsschicht

Im Sommer gehören leckere Kuchen mit Obst zum Pflichtprogramm. Wie Sie einen leckeren Johannisbeerkuchen vom Blech backen, lesen Sie hier.

Von Juni bis August sprießen sie im Garten oder sind auf dem Markt zu finden: Johannisbeeren. Ideen, wie man die sauren Beeren verwenden kann, ist zum Beispiel Saft selber machen oder natürlich Kuchen backen. Ob Sie für das folgende Rezept für einen leckeren Johannisbeerkuchen vom Blech weiße, schwarze oder rote Johannisbeeren verwenden, ist Ihnen überlassen. Wobei der Kontrast von heller Sahne- und Baiserschicht mit roten Beeren vermutlich am schönsten ist. Für diesen Blechkuchen brauchen Sie gar nicht viele Zutaten, dafür können viele Genießer mitessen. Eine kleine Hürde gibt es, bevor sie anfangen können zu backen: Sie müssen fünf Eier sauber trennen. Um Baiser zu machen, braucht es nämlich reines Eiweiß ohne Eigelb-Rückstände. Verwenden Sie zudem eine fettfreie, saubere Schüssel, damit es gut gelingt.

Probieren Sie auch: Klassiker mal anders: Backen Sie fluffige Nutella-Buchteln.

Johannisbeerkuchen mit Baiser: Die Zutaten

Portionen: Für 1 Backblech (ergibt ca. 16 Stücke)
Backzeit: 20 Minuten
Schwierigkeitsgrad: mittel

Für den Boden:

  • 125 g weiche Butter
  • 125 g Zucker
  • 5 Eigelb
  • 170 g Mehl

Für das Baiser:

  • 5 Eiweiß
  • 150 g feiner Zucker
  • 100 g gehobelte Mandeln

Für die Füllung:

  • 400 ml Sahne
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 500 g Johannisbeeren

Tipp zum Eiertrennen: Blitzschnell und ohne Sauerei mit dem Flaschen-Trick.

Rezept für Johannisbeerkuchen mit Baiser: So backen Sie den Blechkuchen nach

  1. Heizen Sie den Backofen auf 150 °C Ober-/Unterhitze vor.
  2. Für den Boden schlagen Sie die Butter mit dem Zucker schaumig und geben nacheinander die Eigelbe dazu. Rühren Sie 3-4 Esslöffel Wasser und das Mehl unter. Verstreichen Sie den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech.
  3. Für das Baiser schlagen Sie die Eiweiße mit dem Zucker steif. Dann streichen Sie den Eischnee auf den Teigboden. Bestreuen Sie ihn mit den Mandeln und backen Sie den Kuchen etwa 20 Minuten im vorgeheizten Ofen.
  4. Lassen Sie den Blechkuchen abkühlen, dann ziehen Sie ihn mit Backpapier vom Blech.
  5. Für die Füllung schlagen Sie die Sahne mit Sahnesteif steif. Waschen und trocknen Sie die Johannisbeeren und geben Sie diese auf die Sahneschicht.

Und schon ist der köstliche Johannisbeer-Blechkuchen mit Baiser und Sahneschicht fertig. Wenn das kein Hingucker auf der sommerlichen Kaffeetafel wird. Guten Appetit!

Rezept: br.de

Auch lecker: Diese köstliche Zitronentorte versüßt Ihren Sommer – ganz ohne Backen.

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Ein Stück Bienenstich mit frischen Erdbeeren auf einem Teller.
Bienenstich gehört zu den Kuchen, die häufig bei Oma auf der Kaffeetafel stehen und allen schmecken. © imago stock&people
Stück Apfelkuchen mit Streuseln und Zimt.
Apfelkuchen mit Streuseln liebt doch eigentlich jeder, oder? © imago-images/agefotostock
Marmorkuchen
Marmorkuchen ist zu Recht ein All-Time-Favorite. © imago-images/Panthermedia
Eine Schwarzwälder Kirschtorte zu schneiden ist eine Herausforderung.
Die Schwarzwälder Kirschtorte ist ein typisch deutscher Klassiker. © picture alliance/dpa/Rolf Haid
Selbstgemachter Streuselkuchen mit Obst nach Wahl, z. B. Äpfeln, und einer köstlichen Puddingschicht.
Selbstgemachter Streuselkuchen schmeckt himmlisch, wahlweise mit einer köstlichen Puddingschicht. © Astrid Beuge/imago-images
Klassischer Cheesecake auf Holztisch.
Für Käsekuchen gibt es zahlreiche Varianten: mit Boden oder ohne, gebacken oder als Cheesecake aus dem Kühlschrank. © imago-images/agefotostock
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi.
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi. © imago-images
Cremig, fruchtig, lecker: Diesem Erdbeerkuchen kann niemand widerstehen.
Cremig, fruchtig, lecker: Erdbeerkuchen kann im Sommer niemand widerstehen. © Dar1930/imago-images
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund.
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund. © foodandmore/imago-images
Ein leckerer Osterzopf gehört für viele Menschen am Ostersonntag einfach dazu.
Ein fluffiger Hefezopf gehört für viele Menschen einfach zu Ostern dazu. © dpa/Oliver Krato

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare