Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ideen für Blechkuchen gibt es viele. Aber wussten Sie schon, dass sich auch ein Maulwurfkuchen prima vom Blech eignet? (Symbolbild)
+
Ideen für Blechkuchen gibt es viele. Aber wussten Sie schon, dass sich auch ein Maulwurfkuchen prima vom Blech eignet? (Symbolbild)

Klassiker

Maulwurfkuchen schmeckt auch als Blechkuchen: So backen Sie ihn

Maulwurfkuchen ist ein Klassiker, der normalerweise rund gebacken wird, wie ein Maulwurfshügel eben. Sie können ihn aber auch einfach als Blechkuchen backen.

Banane, Sahne und Schokoraspel: Das klingt nach Maulwurfkuchen. Der Klassiker macht wegen seiner ungewöhnlichen Optik nicht nur Kindern eine Freude, sondern schmeckt auch Erwachsenen. In dieser Rezeptvariante wird der Kuchen allerdings mal nicht rund gebacken, dass er aussieht wie ein Maulwurfshügel (daher hat er auch seinen Namen), sondern als Blechkuchen. Das geht schnell, macht mehr hungrige Leckermäuler satt und schmeckt genauso gut.

Auch lecker: Perfektes Rezept für Schokofans: Schoko-Karamell-Kuchen ganz einfach backen.

Rezept für Maulwurfkuchen vom Blech: Die Zutaten

Zutaten für 1 Blechkuchen (ergibt etwa 24 Stücke):

Für den Teig:

  • 250 g weiche Butter + etwas mehr für die Form
  • 4 Eier
  • 250 g Zucker
  • 300 g Mehl
  • 1 Prise Salz – Wie viel ist eigentlich 1 Prise?
  • 1 Pck. Backpulver
  • 5 EL Backkakao
  • 150 ml Milch
  • 100 g Schokoraspel

Für die Füllung:

  • 6 Bananen (ca. 800 g)
  • 600 g Schlagsahne
  • 3 Päckchen Sahnesteif
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Schokoraspel

Beispielbild - nicht das tatsächliche Rezeptbild.

Backen Sie auch: So backen Sie einen grandiosen Schoko-Brownie-Kuchen.

So backen Sie den Maulwurfkuchen vom Blech

  1. Heizen Sie den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze oder 160 °C Umluft vor und fetten Sie ein Backblech mit Butter ein. Alternativ legen Sie es mit Backpapier aus.
  2. Für den Teig rühren Sie Butter, Eier und Zucker mit den Handmixer schaumig. Mischen Sie nun Mehl, Salz, Backpulver und Kakaopulver miteinander und rühren Sie diese festen Zutaten abwechselnd mit der Milch unter die Eier-Mischung. Heben Sie auch die Schokoraspel unter.
  3. Gießen Sie den Teig in das vorbereitete Backblech und streichen Sie ihn glatt. Backen Sie den Kuchen für 20-25 Minuten im Ofen, lassen Sie ihn anschließend vollständig abkühlen.
  4. Höhlen Sie dann den Kuchen mit einem Löffel etwa 0,5 Zentimeter tief aus, lassen Sie aber einen 1 Zentimeter breiten Rand stehen. Zerkrümeln Sie den ausgehobenen Teig in einer Schüssel und stellen Sie diese beiseite. Damit bedecken Sie später den Kuchen, um die Maulwurfshügel- bzw. Erd-Optik zu erreichen.
  5. Für die Füllung schlagen Sie die Sahne steif und lassen dabei Sahnesteif und Vanillezucker einrieseln. Heben Sie vorsichtig die Schokoraspel unter.
  6. Schälen Sie die Bananen, halbieren diese längs und verteilen sie auf dem Kuchenboden.
  7. Verteilen Sie nun die Sahne auf dem Kuchen und streichen sie glatt. Bedecken Sie die Sahneschicht mit den beiseite gestellten Kuchenbröseln.
  8. Stellen Sie den Maulwurfkuchen bis zum Servieren kalt.

Zum Servieren schneiden Sie den Kuchen in Stücke, so können Sie ihn einfach und ansprechend in Schnittchenform präsentieren. Alternativ können Sie den Maulwurfkuchen auch mal mit Erdbeeren statt Bananen zubereiten. Für einen Blechkuchen benötigen Sie etwa 900 g Erdbeeren, die Sie putzen, halbieren und auf dem Schokokuchen verteilen. (mad)

Jetzt nachbacken: Lust auf Schwedische Mandeltorte? Sie müssen nicht zu Ikea, sondern können sie selber backen.

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Ein Stück Bienenstich mit frischen Erdbeeren auf einem Teller.
Bienenstich gehört zu den Kuchen, die häufig bei Oma auf der Kaffeetafel stehen und allen schmecken. © imago stock&people
Stück Apfelkuchen mit Streuseln und Zimt.
Apfelkuchen mit Streuseln liebt doch eigentlich jeder, oder? © imago-images/agefotostock
Marmorkuchen
Marmorkuchen ist zu Recht ein All-Time-Favorite. © imago-images/Panthermedia
Eine Schwarzwälder Kirschtorte zu schneiden ist eine Herausforderung.
Die Schwarzwälder Kirschtorte ist ein typisch deutscher Klassiker. © picture alliance/dpa/Rolf Haid
Selbstgemachter Streuselkuchen mit Obst nach Wahl, z. B. Äpfeln, und einer köstlichen Puddingschicht.
Selbstgemachter Streuselkuchen schmeckt himmlisch, wahlweise mit einer köstlichen Puddingschicht. © Astrid Beuge/imago-images
Klassischer Cheesecake auf Holztisch.
Für Käsekuchen gibt es zahlreiche Varianten: mit Boden oder ohne, gebacken oder als Cheesecake aus dem Kühlschrank. © imago-images/agefotostock
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi.
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi. © imago-images
Cremig, fruchtig, lecker: Diesem Erdbeerkuchen kann niemand widerstehen.
Cremig, fruchtig, lecker: Erdbeerkuchen kann im Sommer niemand widerstehen. © Dar1930/imago-images
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund.
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund. © foodandmore/imago-images
Ein leckerer Osterzopf gehört für viele Menschen am Ostersonntag einfach dazu.
Ein fluffiger Hefezopf gehört für viele Menschen einfach zu Ostern dazu. © dpa/Oliver Krato

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare