1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Genuss

Neue Kennzeichnung von Milchprodukten: Farben und Haltungsbedingungen

Erstellt:

Kommentare

Zu sehen ist ein Glas, in das Milch eingeschenkt wird vor einer schwarz-weißen Kuh (Symbolbild).
Bei Milchprodukten findet sich künftig meist die Haltungsform auf der Verpackung (Symbolbild). © Shotshop/Imago

Seit Januar 2022 wird nach und nach eine einheitliche Kennzeichnung für Milchprodukte eingeführt. Haltungsformen und dazugehörige Farben.

Düsseldorf – Milch von eigenen Kühen haben sicherlich nur die wenigsten, sogar Selbstversorger halten eher Hühner als Kühe und normalerweise würde von so einer Kuh auch nur wenig Milch übrig bleiben, denn der Großteil ginge an das Kalb. Wer daher Kuhmilch nutzen möchte, greift entweder auf frische Milch vom Bauernhof zurück oder kauft sie im Supermarkt. Für letztere gibt es nun eine neue Kennzeichnung, die etwas mehr Aufschluss über die Haltungsformen gibt.
Welche Farbe dabei für welche Haltungsform steht und was das bedeutet, erklärt 24garten.de*.

Sicherlich ist Ihnen schon mal der sogenannte Nutri-Score auf Lebensmitteln aufgefallen, das sind die Buchstaben A bis E mit dazugehörigen Farben. Sie sagen grob aus, welche Nährwerte ein Produkt hat und sollen das Kaufen erleichtern. Seit Januar 2022 gibt es nun eine Neuerung, die Kuhmilch betrifft und Käufer über die Haltungsform näher aufklärt, für Fleisch gibt es das schon seit dem Jahr 2019. Laut der Verbraucherzentrale wollen teilnehmende Händler zunehmend Milchprodukte und Milch kennzeichnen. Auch dort werden, wie schon bei Fleisch, Farben und Zahlen eine Rolle spielen. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare