Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weißer Untergrund, darauf eine runde Holzscheibe mit Tomaten als Ziffern der Uhr und Gabeln als Zeiger.
+
Intervallfasten ist nur eine Möglichkeit für die Fastenzeit (Symbolbild).

Nicht nur beim Essen

Fastenzeit im Lockdown: Diese Ziele und Diäten sind realistisch

  • Franziska Irrgeher
    vonFranziska Irrgeher
    schließen

Am Mittwoch, den 17. Februar 2021, beginnt die Fastenzeit und damit für viele auch der Verzicht. Ob beim Abnehmen in Form von Diäten oder durch Nachhaltigkeit – es gibt viele Möglichkeiten.

München – Die Fastenzeit dauert dieses Jahr vom 17. Februar bis zum 3. April, also genau 40 Tage. In der Kirche dient diese Zeit neben Fasten und Beten auch der Buße. Viele Menschen nutzen die Fastenzeit, um auf Dinge zu verzichten, sei es Alkohol, Süßigkeiten, Zucker oder Rauchen. Der vorgegebene Zeitraum motiviert zusätzlich. Zahlreiche Menschen überlegen, worauf sie verzichten wollen, und das muss nicht beim Essen aufhören*, berichtet 24garten.de.

Denn Verzicht geht auch in Form von Nachhaltigkeit. Aber ist Verzicht oder gar eine Diät im Lockdown, der uns alle ohnehin psychisch belastet, überhaupt sinnvoll? Ja, jedoch nur, wenn keine grundlegenden Probleme wie Depression oder Krankheit im Weg stehen. Und auch im Haushalt kann verzichtet werden. Nachhaltigkeit fängt bei selbst gemachten Reinigungsmitteln und der richtigen Aufbewahrung in der Küche an und geht hin bis zum nachhaltigen Gärtnern. Wer aber tatsächlich fasten möchte, hat bei der Ernährung zahlreiche Möglichkeiten. *24garten.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare