Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sie lieben Donuts? Dann ist dieses Rezept richtig für Sie.
+
Sie lieben Donuts? Dann ist dieses Rezept genau richtig für Sie.

Mit Zuckerguss oder Schokoglasur

So leicht machen Sie Donuts zuhause selber – im Backofen

Haben Sie Donuts schon mal selber gemacht? Wer aufs Frittieren verzichten will, bäckt die Hefeteig-Ringe einfach im Backofen.

Donuts sind ein Gebäckklassiker aus den USA, der seit vielen Jahren auch bei uns sehr beliebt ist. Die verschieden glasierten Hefeteig-Ringe gibt es aber nicht nur bei Bäckereien, Dunkin’ Donuts und Co. Sie können Donuts auch ganz einfach selber machen! Denken Sie jetzt „Ich mag aber nicht selbst frittieren*“ oder „Ich habe keinen Donutmaker zuhause“? Das ist gar kein Problem, denn Donuts gelingen auch ganz einfach im Backofen! Alles, was Sie für dieses Rezept brauchen, ist eine Donut-Backform, die sieht einem Muffinblech ganz ähnlich und besteht wahlweise aus Silikon oder Stahl. Und schon kann‘s losgehen mit dem Rezept.

Donuts selber machen im Backofen: Die Zutaten

Für 10 Donuts brauchen Sie:

Auch lecker: Tiramisu oder lieber Eis? Bei diesem Dessert bekommen Sie beides.

So backen Sie Donuts ganz einfach im Backofen

  1. Vermischen Sie die Hefe mit der Milch und 1 EL Zucker in einer Schüssel, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Lassen Sie die Mischung 10 Minuten stehen, bis Blasen an der Oberfläche entstehen.
  2. Geben Sie die restlichen Zutaten für den Hefeteig hinzu und kneten Sie alles mit den Knethaken des Handrührgeräts oder in der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig. Formen Sie daraus eine Kugel, geben Sie sie zurück in die Schüssel und lassen Sie den Teig abgedeckt an einem warmen Ort etwa 45 Minuten gehen, bis sich sein Volumen ungefähr verdoppelt hat.
  3. Fetten Sie eine Donut-Backform mit Butter ein.
  4. Kneten Sie den Teig nochmal kurz durch und rollen Sie ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 1 cm dick aus. Stechen Sie mit einem runden Ausstecher Kreise und mit einem kleineren Ausstecher noch ein Loch in der Mitte aus. Teigreste können Sie noch einmal verkneten, ausrollen und ausstechen.
  5. Legen Sie die ausgestochenen Donuts in die Donut-Backform und bestreichen Sie sie nochmals mit Butter. Lassen Sie sie erneut für 30 Minuten gehen. Heizen Sie den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vor. Wann Vorheizen sinnvoll ist und wann unnötig, lesen Sie hier.
  6. Backen Sie die Donuts im Ofen für etwa 10-12 Minuten goldbraun. Danach stürzen Sie sie auf einen Rost und lassen sie abkühlen, bevor Sie sie nach Wunsch verzieren können.

Weiterschlemmen: Diese Erdbeertörtchen machen Lust auf den Sommer.

Donuts selber backen: mit rosa Zuckerguss oder Schokoglasur, was darf es sein?

Für einen rosa Zuckerguss mit Streuseln brauchen Sie:

  • 180 g Puderzucker
  • 2 EL Milch
  • rote Lebensmittelfarbe oder Kirschsaft
  • bunte Zuckerstreusel

Für eine Schokoglasur brauchen Sie:

  • 150 g Zucker
  • 60 g Butter
  • 100 ml Sahne
  • 50 g Bitterschokolade
  • grobes Meersalz (nach Belieben)

Und so bereiten Sie wahlweise Zuckerguss oder Schokoglasur zu – reicht jeweils für 10 Donuts:

  1. Für den rosa Zuckerguss verrühren Sie den Puderzucker mit der Milch und der Lebensmittelfarbe bzw. dem Kirschsaft zu einem Guss. Damit bestreichen Sie die fertigen Donuts und bestreuen diese noch mit bunten Zuckerstreuseln.
  2. Für die Schokoglasur geben Sie den Zucker und die Butter in einen Topf und schmelzen beides, bis die Masse goldbraun karamellisiert, dabei nicht umrühren! Gießen Sie vorsichtig die Sahne dazu und rühren Sie um, bis eine homogene Masse entsteht. Hacken Sie die Schokolade klein und rühren Sie sie unter. Schmecken Sie die Schokoglasur nach Belieben mit Meersalz ab. Tunken Sie die fertigen Donuts von einer Seite in die Glasur. Nach Belieben können Sie das Meersalz auch weglassen und die Donuts ebenfalls mit Zuckerstreuseln verzieren.

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit! (mad)

Auch interessant: Maulwurfkuchen schmeckt auch als Blechkuchen: So backen Sie ihn.

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Ein Stück Bienenstich mit frischen Erdbeeren auf einem Teller.
Bienenstich gehört zu den Kuchen, die häufig bei Oma auf der Kaffeetafel stehen und allen schmecken. © imago stock&people
Stück Apfelkuchen mit Streuseln und Zimt.
Apfelkuchen mit Streuseln liebt doch eigentlich jeder, oder? © imago-images/agefotostock
Marmorkuchen
Marmorkuchen ist zu Recht ein All-Time-Favorite. © imago-images/Panthermedia
Eine Schwarzwälder Kirschtorte zu schneiden ist eine Herausforderung.
Die Schwarzwälder Kirschtorte ist ein typisch deutscher Klassiker. © picture alliance/dpa/Rolf Haid
Selbstgemachter Streuselkuchen mit Obst nach Wahl, z. B. Äpfeln, und einer köstlichen Puddingschicht.
Selbstgemachter Streuselkuchen schmeckt himmlisch, wahlweise mit einer köstlichen Puddingschicht. © Astrid Beuge/imago-images
Klassischer Cheesecake auf Holztisch.
Für Käsekuchen gibt es zahlreiche Varianten: mit Boden oder ohne, gebacken oder als Cheesecake aus dem Kühlschrank. © imago-images/agefotostock
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi.
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi. © imago-images
Cremig, fruchtig, lecker: Diesem Erdbeerkuchen kann niemand widerstehen.
Cremig, fruchtig, lecker: Erdbeerkuchen kann im Sommer niemand widerstehen. © Dar1930/imago-images
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund.
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund. © foodandmore/imago-images
Ein leckerer Osterzopf gehört für viele Menschen am Ostersonntag einfach dazu.
Ein fluffiger Hefezopf gehört für viele Menschen einfach zu Ostern dazu. © dpa/Oliver Krato

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare