Vorsicht! Abzocke mit Kontaktanzeigen

Unseriöse Partnervermittlungen nutzen Kontaktanzeigen, um Kunden Abzock-Verträge aufzudrängen. Davor warnt die Verbraucherzentrale ...

Potsdam. Unseriöse Partnervermittlungen nutzen Kontaktanzeigen, um Kunden Abzock-Verträge aufzudrängen. Davor warnt die Verbraucherzentrale Brandenburg in Potsdam.

Das Inserat sei häufig nur ein Lockmittel, um einen Vertreterbesuch zu vereinbaren und dann teure Vermittlungsverträge abzuschließen, teilt die Verbraucherzentrale Brandenburg mit. Wer auf der Suche nach einem Partner ist, sollte sich bei einer Agentur nie auf Anzahlungen per Vorkasse einlassen - dieses Geld sei bei einer Kündigung verloren.

Generell können Kunden die Vermittlungsverträge mit Partneragenturen den die Verbraucherschützern zufolge jederzeit ohne Begründung kündigen. Haustürgeschäfte ließen sich widerrufen. Alle weiteren Zahlungen dürfe die Partnervermittlung dann nicht gerichtlich einklagen. Ein Mahnbescheid sei deshalb unzulässig. Weil die Rechtslage hier so eindeutig sei, versuchten einige Agenturen, möglichst schon bei Abschluss des Vertrags hohe Summen vom Kunden zu kassieren. (dpa/tmn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion