Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Finanzielle Hilfe: Vorschuss auf Witwenrente beantragen
+
Witwen und Witwer können von der gesetzlichen Rentenversicherung einen Vorschuss auf die Witwen- oder Witwerrente beantragen.

Finanzielle Hilfe

Vorschuss auf Witwenrente beantragen

Der Tod des Partners ist nicht nur emotional eine Belastung. Er kann auch finanzielle Probleme bereiten. Für Witwen und Witwer gibt es aber Unterstützung.

Berlin - Witwen und Witwer können von der gesetzlichen Rentenversicherung eine schnelle finanzielle Unterstützung erhalten, wenn der Ehepartner vor seinem Tod schon eine Rente bezogen hat.

Innerhalb von 30 Tagen nach dem Tod können die hinterbliebenen Ehepartner bei der Deutschen Post AG einen Vorschuss auf die Witwen- oder Witwerrente beantragen. Hierauf weist die Deutsche Rentenversicherung Bund in Berlin hin.

Als Überbrückungshilfe wird die bisherige Rentenzahlung der oder des Verstorbenen für die nächsten drei Monate im Voraus in einer Summe an die Witwe oder den Witwer ausgezahlt.

Wichtig zu beachten: Neben dem Antrag auf Vorschusszahlung müssen Betroffene auch einen formellen Rentenantrag beim zuständigen Rentenversicherer stellen. Bei der späteren Berechnung der Rente wird der Vorschuss aber mit angerechnet. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare