1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Geld

Versicherung, Energie, Finanzen: Durch Anbieterwechsel 6200 Euro sparen

Erstellt:

Von: Johannes Nuß

Kommentare

Zum Jahreswechsel lohnt sich ein Blick in die eigenen Verträge für Versicherungen, Energie, Finanzen sowie Internet und Mobilfunk. Es gibt viel Einsparpotenzial.

Hannover – Für Verbraucher lassen Inflation und Energiekrise aufgrund des Ukraine-Kriegs die Preise für alle Dinge des täglichen Bedarfs in die Höhe schießen. Im Mittel liegt die Inflation in Deutschland zwar aktuell bei rund zehn Prozent, aber steigt aktuell langsamer als in den vergangenen Monaten. Doch, das ist nur der Durchschnitt. Das bedeutet, dass an einigen Stellen die Teuerungsrate noch extremer zugeschlagen hat.

Da lohnt sich zum Jahreswechsel ein Blick in die eigenen Verträge für Versicherungen, Energie, Finanzen sowie Internet und Mobilfunk. Denn hier ist ein enormes Einsparpotenzial vorhanden. Familien können so laut dem Vergleichsportal Check24 rund 6200 Euro einsparen, bei einem Alleinstehenden sind es sogar mehr als 3700 Euro, berichtet kreiszeitung.de.

Versicherungen: Singles sparen durch Anbieterwechsel rund 2.800 Euro im Jahr, Familien 4.400 Euro

Kaum eine Versicherung ist so wichtig wie die private Haftpflichtversicherung. Trotzdem verfügt jeder fünfte Deutsche laut Check24 nicht über diesen existenziellen Schutz. Für einen der fünf günstigsten Tarife mit guten Leistungen zahlt ein Single im Schnitt 32 Euro jährlich, eine Familie 48 Euro. Das Sparpotenzial im Vergleich zum teuersten Anbieter liegt bei 73 Euro beziehungsweise 107 Euro.

Eine Frau holt Eurobanknoten aus einer kleinen Geldkassette.
Wer den Tarif oder gleich den Anbieter wechselt, der kann bares Geld sparen. Das gilt für Finanzen sowie für Telefon, Internet, Mobilfunk und Versicherungen. © Patrick Pleul/dpa/Archiv

Viel sparen können Verbraucher, die ihre Kfz-Versicherung wechseln. Im Beispiel zahlt ein Single für seinen Opel Astra-J 1.7 CDTI durch einen Wechsel in einen der fünf günstigsten Tarife im Schnitt jährlich 671 Euro weniger. Ein verheirateter Mann kann für seinen Opel Vivaro/Zafira Life, den er gemeinsam mit seiner Ehepartnerin nutzt, durchschnittlich 529 Euro im Jahr sparen.

Versicherung: Single kann bei Zahnzusatzversicherung bis zu 563 Euro im Jahr sparen

Auch die Beiträge für eine Zahnzusatzversicherung unterscheiden sich stark. Durch den Tarifwechsel spart eine 30-jährige Frau mit gesundem Gebiss 563 Euro im Jahr. Eine 45-Jährige spart 640 Euro. Eine Familie kann durch einen Wechsel der Risikolebensversicherung bis zu 695 Euro jährlich sparen. Auch bei der Unfallversicherung variieren die Beiträge deutlich. Im Jahr kann eine Familie durch einen Versicherungswechsel bis zu 569 Euro sparen.

Mehrere Hundert Euro Ersparnis bieten außerdem Tarifwechsel bei der gesetzlichen Krankenversicherung, der Hundehaftpflicht-, Hundekranken-, Rechtsschutz-, Reise-, Hausrat- und Wohngebäudeversicherung. Doch Achtung beim Wechsel der Krankenversicherung. Etliche Krankenkassen erhöhen 2023 ihren Zusatzbeitrag.

Energie: Familie spart durch Wechsel des Strom- und Gasanbieters 1.100 Euro im Jahr

Strom ist in diesem Winter so teuer wie noch nie. Das jährliche Sparpotenzial beträgt bei einem Wechsel von der Grundversorgung zu einem alternativen Anbieter im Schnitt großer deutscher Städte für einen Single (1.500 kWh Jahresverbrauch) 299 Euro, für eine Familie (5000 kWh) 622 Euro.

Auch die Gaspreise sind auf sehr hohem Niveau. Durch einen Wechsel aus der Grundversorgung zum günstigsten Anbieter reduziert ein Einpersonenhaushalt (5000 kWh Jahresverbrauch) aktuell seine jährlichen Kosten für Gas um durchschnittlich 86 Euro, eine Familie (20.000 kWh) um 454 Euro.

„Die Strom- und Gaspreisbremsen entlasten Verbraucherinnen und Verbraucher“, sagt Steffen Suttner, Geschäftsführer Energie bei Check24. „Das maximale Sparpotenzial erreichen Verbraucher nur durch den Wechsel in einen günstigen Tarif. Aktuell gibt es je nach Region wieder Angebote, die deutlich günstiger sind als die örtliche Grundversorgung. Kundinnen und Kunden sollten trotz der Preisbremsen regelmäßig ihre Energietarife überprüfen, um die nicht gedeckelten Kosten zu optimieren.“

Finanzen: Hunderte Euro sparen durch Dispoablöse sowie kostenlose Girokonten und Kreditkarten

Auch im Bereich Finanzen gibt es viel Potenzial, um Geld einzusparen. Deutsche Banken verlangen im Schnitt 9,89 Prozent Zinsen für einen Dispokredit. Überziehen Kunden ihr Konto um 3000 Euro, entstehen Dispozinsen in Höhe von 458 Euro im Jahr. Gleichen Sie die Summe stattdessen mit einem günstigen Ratenkredit zu einem durchschnittlichen Zinssatz von 5,36 Prozent aus, zahlen Sie nur 248 Euro Zinsen – und sparen 210 Euro Zinskosten.

Bei Direkt- und Onlinebanken bekommen Verbraucher noch immer kostenlose Girokonten und Kreditkarten. Vermeiden Kunden Kontoführungsgebühren und jährliche Kartenkosten, sparen Sie mehr als 180 Euro pro Jahr.

Telekommunikation: Internet-, Telefon- und Mobilfunkanbieter wechseln – Mehr als 300 Euro sparen

Neukunden erhalten bei Internet- und Telefonanbietern in der Regel deutlich bessere Konditionen als Bestandskunden. Eine Doppelflatrate aus Internet und Telefon mit mindestens 50 MBit/s bei den fünf günstigsten überregionalen Anbietern kostet im Schnitt 314 Euro jährlich. Der teuerste Vergleichstarif kostet 551 Euro. Wer vergleicht und wechselt, spart 237 Euro im Jahr.

Bei den fünf günstigsten Anbietern für Mobilfunktarife mit Allnet-Flat und zwei Gigabyte LTE-Datenvolumen, zahlen Verbraucher durchschnittlich 63 Euro im Jahr. Beim teuersten Anbieter kostet die vergleichbare Leistung 138 Euro jährlich. Ein Wechsel spart 75 Euro.

Auch interessant

Kommentare