Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verband warnt vor falschen «Verbraucherzentralen»

Berlin (dpa/tmn) - Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) warnt vor Firmen, die vorgeben, eine Verbraucherzentrale zu sein. Gegen zwei Firmen hat der

Berlin (dpa/tmn) - Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) warnt vor Firmen, die vorgeben, eine Verbraucherzentrale zu sein. Gegen zwei Firmen hat der vzbv in Berlin juristische Schritte eingeleitet.

Bei der einen Firma handelt es sich um die «Verbraucherschutzzentrale Telefonische Rechtsberatung e.V.». Diese sei über eine 0900er-Nummer erreichbar. Dabei würden die Kosten der Nummer entgegen den gesetzlichen Bestimmungen nicht bekannt gegeben. Zudem würden die Mitarbeiter dieser Zentrale auf die «Kollegen» der tatsächlichen Verbraucherzentralen verweisen und somit den Eindruck erwecken, es gebe eine Zusammenarbeit.

Ebenso sieht der vzbv eine Verwechslungsgefahr bei einem Anbieter namens «Verbraucherzentrale für Muslime». Hier werde der unter Markenschutz stehende Name verwendet und auf den Internetseiten sogar ein Ratgeber vom vzbv abgebildet. Der Anbieter hat dem vzbv zufolge mittlerweile eine Unterlassungserklärung abgegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare