+
Während die Qualität von Wein mit den Jahren zunimmt, kann man das von Kuchen eher nicht behaupten. Trotzdem wird das „piece of cake“ von Prinz Charles' und Dianas Hochzeit mehrere hundert Dollar erziehlen.

Kuriose Auktion

Uralte Hochzeitstorten der Royals unterm Hammer

Bleibt ein Stück Hochzeitstorte übrig, wird es bei Normalsterblichen meist entsorgt. Nicht so in adeligen Kreisen: In den USA kommen jetzt alte Kuchenstücke von royalen Trauungen unter den Hammer – sie dürften hunderte Dollar bei der Auktion erzielen.

Zum Teil mehr als 40 Jahre alter Kuchen von königlichen Hochzeiten des britischen Hofes wird noch im Juni in Kalifornien versteigert. Die Stücke, verpackt in edlen Kartons, sollen in der Regel mehrere Hundert, eines aber auch 2000 Dollar (etwa 1800 Euro) bringen, teilte das Auktionshaus Julien's Auctions in Beverly Hills mit. Alle fünf sollen am 27. Juni versteigert werden. Übrigens: Drei der fünf Ehen haben den eigenen Kuchen nicht überdauert.

In Großbritannien kommt es öfter vor, dass ein Stück des Hochzeitskuchens lange aufbewahrt wird. Die jetzt angebotenen Stücke stammen vom früheren Chauffeur von Königin Elizabeth II..

Die Hochzeit von Prinzessin Anne und Mark Phillips ist immerhin schon 42 Jahre her – die Ehe wurde 1992 geschieden, aber trotzdem ist noch Kuchen von der Feier übrig. Ihr Bruder, Großbritanniens Thronfolger Charles heiratete gleich zweimal, 1981 Diana Spencer und 2005 Camilla Parker Bowles. Mit Camilla feierte der Prinz in diesem Jahr den zehnten Hochzeitstag in Schottland.

Von beiden Hochzeiten gibt es ein Stück, das von der mit der 1997 tödlich verunglückten Diana ist mit geschätzten 2000 Dollar viermal so teuer wie die anderen. Insgesamt hatte das Paar Charles und Diana 27 „Wedding Cakes“, der offizielle Kuchen wurde von den britischen Marinestreitkräften „spendiert“, 14 Wochen lang arbeitete das Bäcker-Team daran. Und für den Fall, dass etwas schief gehen sollte, fertigte es gleich zweiidentische Hochzeitstorten an.

Elizabeths drittes Kind, Andrew, heiratete 1986 und auch von der Hochzeit mit Sarah Ferguson (geschieden 1996) ist noch Kuchen da. Die sechsstöckige Kreation war über zwei Meter hoch und über und über in Handarbeit mit Zucker und Sahnehäubchen dekoriert.

Der neueste Kuchen ist von 2011: Die früchtebrotartige Torte der Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton („brandydurchzogen“) ist mit geschätzten 700 Dollar auch etwas teurer als die meisten anderen, älteren. Bei der Feier war das Backwerk noch achtstöckig und mit Sahne sowie 900 Zuckerblumen verziert – das Resultat von acht Wochen Arbeit. Davon dürfte jetzt wohl nicht mehr viel übrig sein...

Übrigens: Der Hinweis „Nicht mehr zum Verzehr geeignet“ fehlt, ebenso wie bei dem von den beiden Hochzeiten von Charles.

Bereits im August 2014 war in den USA ein verschimmeltes Stück Hochzeitskuchen von Prinz Charles' und Dianas Feier versteigert worden, heiß es seitens des Autkionshauses. Das rechteckige Stück Torte habe bei einer Online-Auktion 1375 Dollar (etwa 1000 Euro) eingebracht.

Der Kuchen sei noch in der silber-weißen Originalverpackung von der Hochzeit im Juli 1981 gewesen. Auch eine Grußkarte habe beigelegen. Wer das ungenießbare Tortenstück ersteigerte, wurde nicht mitgeteilt.

(gs/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion