+
Der Geldbeutel ist weg – geklaut, mitsamt Ausweis und Karten! Da heißt es: schnell handeln.

EC-Karte, Ausweis, Kreditkarte weg

Portemonnaie verloren -  Was ist zu tun, wenn die Brieftasche weg ist?

Die Handtasche wird mitsamt Handy und Ausweis gestohlen, das Portemonnaie ist verschwunden oder die EC-Karte fehlt. Was jetzt zu tun ist, wo Sie Hilfe finden.

Es ist der Schock schlechthin. Das Portemonnaie fehlt, die Handtasche wurde gestohlen, das Handy ist weg und vom Personalausweis fehlt jede Spur. Hier kann Verlust sehr teuer werden. Sofort beginnt der Horrorfilm im Kopf: Dunkle Gestalten buchen mit der gestohlenen Kreditkarte Flüge nach Australien oder kaufen beim Luxuskaufhaus ein. 

Wen ein solches Schicksal ereilt, fragt sich sofort: Was muss ich tun, wenn meine Brieftasche wegkommt? Als erstes gilt: Keine Panik. Hier wird erklärt, was Sie tun müssen, wenn Sie etwas wichtiges verloren haben. 

Etwas wichtiges verloren: Versicherung überprüfen 

Zudem lohnt es sich zu schauen, welcher Tarif bei Hausratsversicherung abgeschlossen wurde. Denn einige Versicherungen decken Verluste ab. 

Im Fundbüro nachfragen

Fundbüros existieren in fast jeder Gemeinde und sind häufig auch telefonisch zu erreichen - sogar viele Festivals oder Großveranstaltungen unterhalten ein Fundbüro. Prominentestes Beispiel ist das Fundbüro auf dem Münchner Oktoberfest: Das Wiesn-Fundbüro. Viele Sachen werden abgegeben und warten dann nur darauf wieder abgeholt zu werden. 

Wie viel Finderlohn sollte ich geben? 

Es ist nicht nur eine Sache des Anstandes einen Finderlohn zu geben, es ist auch im Bürgerlichen Gesetzbuch (BgB) vorgesehen. Ab einem Wert von über zehn Euro wird empfohlen dem ehrlichen Finder auch einen Finderlohn zu überreichen. Bei allem, das unter 500 Euro wert ist, sollte es mindestens fünf Prozent des Wertes an Finderlohn geben. Über 500 Euro hat der Finder Anspruch auf mindestens 25 Euro.

Sollte Handtasche, Brieftasche, Handy oder Kreditkarte dennoch verschwunden bleiben, gibt es einiges, was zu tun ist. 

Was tun, wenn das Handy weg ist?

Schnell SIM-Karte sperren

Bestohlen? Zeigen Sie den Diebstahl direkt bei der Polizei an! Damit der Dieb nicht auf Ihre Kosten telefoniert, sollten Sie die SIM-Karte sperren lassen: Das geht in Deutschland unter der gebührenfreien Rufnummer 116 116. Aus dem Ausland erreicht man den Sperr-Notruf kostenpflichtig unter +49 116 116 oder +49 30 4050 4050.

Konten sperren, Passwörter ändern

Der Whatsapp-Kundenservice kann Ihr Konto sperren, damit niemand Zugriff bekommt. Nach Sperrung der SIM-Karte schreiben Sie eine Mail an den WhatsApp-Support (support@whatsapp.com) mit der Bitte, Ihren Account zu sperren. Achten Sie darauf, Ihre Nummer mit internationaler Vorwahl anzugeben.

Nutzen Sie Facbeook und eine Mail-App, sollten Sie die Passwörter aller betroffenen Dienste vom Computer aus ändern.

• Daten sperren oder löschen

Wer eine App für den Fernzugriff installiert hat, sperrt am besten sofort den Zugriff oder löscht alle sensiblen Daten auf dem Telefon.

Was tun, wenn die Geld-Karte weg ist?

EC-Karte weg 

Bei Verlust oder Diebstahl müssen Sie sofort die Karte bei der Bank oder unter folgender zentraler Telefonnummer sperren lassen: 116 116 oder 01805/02 10 21. Aus dem Ausland: +49/1805/02 10 21. Damit das Sperren reibungslos funktioniert, unbedingt Karten- und Kontonummer bereithalten.

Wurde die Karte gestohlen, sollten Sie sofort Anzeige bei der Polizei erstatten.

Übrigens: Bankkunden dürfen beim Verlust oder Diebstahl ihrer EC-Karte in der Regel nicht für die neue Karte zur Kasse gebeten werden. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden. 

Kreditkarte weg

Bei Verlust oder Diebstahl sollte man auch die Kreditkarte sofort sperren lassen, das geht ebenfalls unter der kostenfreien Rufnummer 116 116. In der Regel haftet der Besitzer mit 50 Euro bis zur Sperrung. 

Was tun, wenn der Ausweis weg ist?

Personalausweis verloren oder gestohlen

Haben Sie den Personalausweis verloren oder wurde er gestohlen, so sollten Sie zuerst eine Verlust- bzw. Diebstahlanzeige bei der Polizei vornehmen und den Verlust schnell der Personalausweisbehörde am Wohnort melden.

Falls die Online-Ausweisfunktion (eID-Funktion) eingeschaltet sein sollte, muss man diese bei Verlust oder Diebstahl des Ausweises unverzüglich sperren lassen, entweder über die Sperrhotline 116 116, oder direkt bei der zuständigen Behörde.

Ist man im Besitz beider Ausweise, Personalausweis und Reisepass, so kann man sich mit dem verbliebenen Ausweis identifizieren. Hat man gar keinen Ausweis mehr, sollte man nach einem Verlust unverzüglich einen neuen Personalausweis beantragen.

In dringenden Fällen kann die Personalausweisbehörde am Wohnort zusätzlich einen vorläufigen Personalausweis ausstellen, der aber nur 3 Monate gilt.

Reisepass verloren oder gestohlen 

Wird Ihr Reisepass im Inland gestohlen oder geht verloren, müssen Sie den Verlust ebenfalls der zuständigen Behörde melden. Auch hier ist eine Verlust- bzw. Diebstahlanzeige bei der Polizei ratsam. Benötigen Sie den Reisepass nicht dringend, beantragen Sie einen neuen.

In dringenden Fällen können Sie einen sogenannten Expresspass beantragen, welcher nach ungefähr einer Woche abholbereit ist. Außerdem kann man sich sofort einen vorläufigen Reisepass ausstellen lassen. Dieser ist dann für ein Jahr gültig, wird jedoch nicht in allen Ländern akzeptiert, beispielsweise in den USA.

Andere Ausweise weg

Der Verlust oder Diebstahl anderer Ausweise sollte zur eigenen Sicherheit immer der ausstellenden Stelle mitgeteilt werden, beispielsweise der Deutschen Bahn, der Stadtbibliothek, dem Sportverein usw. Meist bekommt man problemlos einen neuen Ausweis ausgestellt. 

Krankenversichertenkarte verloren

Ist die Versichertenkarte weg, muss man sofort die Krankenkasse über den Verlust informieren. Sie schickt kostenlos eine neue zu. Geht die Karte allerdings häufiger verloren, kann es sein, dass die Kasse einem keine neue Karte ausstellt, sondern nur sogenannte Behandlungsscheine. Die gelten dann jeweils nur für einen Arztbesuch.

Was tun, wenn der Führerschein oder Fahrzeugschein weg ist?

Führerschein nicht mehr auffindbar

Richtig ärgerlich ist es, wenn man seinen Führerschein verliert bzw. dieser gestohlen wird. Denn wer ohne Führerschein Auto fährt, erfüllt den Tatbestand des Fahrens ohne Führerschein. Sowohl den Diebstahl als auch den Verlust des Führerscheins sollte man der Polizei melden. Grund dafür ist, dass man damit die Eidesstattliche Versicherung umgeht, die beim Antrag auf Neuausstellung eines Führerscheins mit ca. 30 Euro zu Buche schlägt.

Die Ausstellung eines neuen Führerscheins dauert im Normalfall einige Wochen, daher sollte man sich entweder eine Ersatzbescheinigung ausstellen lassen oder den Führerschein mit Aufpreis per Expresslieferung beantragen, um weiterhin bzw. möglichst schnell wieder Auto fahren zu dürfen.

Fahrzeugschein weg 

Einen neuen Führerschein gibt die Führerscheinstelle oder das nächste Bürgerbüro aus. Das kostet: 40 Euro. Wichtig: Zur Identifikation Passfoto mitbringen und den Ausweis vorlegen.

Der Schlüssel ist weg. Was ist zu tun? 

 Schlüsselverlust 

Ist der Haus- oder Wohnungs-, oder gar Büroschlüssel plötzlich weg, kann das sehr teuer werden. Denn im schlimmsten Falle müssten Schlösser oder ganze Schließanlagen ausgetauscht werden. Je nach Tarif kann dieser Fall durch die Hausrats- oder Haftpflichtversicherung abgedeckt sein. 

Gehaltsabrechnung verloren: Was ist zu tun?

Auch wenn die Gehaltsabrechnung abhanden, sollte man handeln. Denn die Abrechnungen sind wichtig, um Rentenansprüche zu belegen. Daher sollte sie jeder Arbeitnehmer aufbewahren. 

(gs/anwalt.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion