Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ob Office-Arbeiten oder Entertainment - Tablets bieten sich für Beides an.
+
Ob Office-Arbeiten oder Entertainment - Tablets bieten sich für Beides an.

Entertainment und Office für unterwegs

Digitale Leinwände: Tablets im Test

Smartphones werden immer größer, sogar klappbar sind sie mittlerweile! Werden Tablets da nicht überflüssig? Nein, denn Tablets wollen gar keine großen Smartphones sein. Vielmehr sind sie digitale Leinwände oder durch reichlich verfügbares Zubehör auch portable Laptops.

Das Angebot von Smartphones überschreitet das von Tablets um Längen. Nur ein paar Hersteller lassen sich auf den Kampf um die Marktspitze ein. Dazu zählen Apple, Samsung, Huawei sowie Amazon. Ihre Modelle unterscheiden sich sowohl in ihrer technischen Ausstattung, als auch in ihrem Preis.

Dominiert wird der Markt aber eindeutig von Apple. Sie veröffentlichen nicht nur regelmäßige Updates für das normale iPad, zusätzlich gibt es noch die Varianten Mini, Air und Pro, die laufend versorgt werden.

Im Test werden die Tablets einerseits auf technische Benchmarks wie Pixeldichte oder Rechenleistung getestet. Vor allem liegen aber Qualität der Verarbeitung sowie das Bedienerlebnis im Fokus der Testredaktion.

Tablets im Test: Welches ist der Favorit?

Das Testportal AllesBeste hat in Zusammenarbeit mit der Redaktion insgesamt 28 Modelle getestet. Das derzeit technisch beste Tablet auf dem Markt ist das iPad Pro 2020. Design und Display sind zwar der Vorgänger-Version angepasst, durch den überholten A12Z-Prozessor ist das Gerät aber weitaus schneller geworden. Mit einer Bildwiederholfrequenz von 120 Hertz läuft alles sehr flüssig. Die Kamera wurde verbessert und zusätzlich mit einem LiDar-Sensor für Augmented Reality Apps ausgestattet. Davon gibt es derzeit allerdings noch nicht viele. Auch das Zubehör wurde überholt: So stehen Nutzern jetzt der Apple Pencil 2 sowie das Magic Keyboard zur Verfügung - und die funktionieren hervorragend. Trotz ausgezeichneten Ergebnissen gibt der hohe Preis dennoch einige Abzüge.

Von Android empfiehlt AllesBeste das Samsung Galaxy Tab S7. Die Plus-Variante ist zwar etwas größer und hat eine bessere Auflösung, das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt bei diesem Gerät dennoch mehr überein. Mit 120 Hertz läuft das Tablet ruckelfrei. Der mitgelieferte S-Pen funktioniert sehr gut und kann an der Rückseite des Gehäuses befestigt und damit auch geladen werden. Durch den sogenannten DeX-Modus kann das Tab S7 mit Tastatur und Maus in einen Desktop verwandelt werden. Leider hält der Akku nicht besonders lang.

Mehr Informationen und weitere empfehlenswerte Alternativen finden Sie im ausführlichen Test von AllesBeste.

Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen.
Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen. © Pixabay
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen.
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen. © Pixabay
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro.
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro. © Pixabay
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr.
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr. © Pixabay
Wer nur mit Karte zahlt, verliert irgendwann den Überblick über seine Finanzen. Am Ende des Monats wundert man sich dann, wieso so viel Geld vom Konto abgebucht wurde. Gewöhnen Sie sich an, vor allem Kleinstbeträge mit Bargeld zu zahlen. Dadurch achten Sie mehr aufs Geld und sparen so schon mal bis zu 100 Euro im Monat.
Wer nur mit Karte zahlt, verliert irgendwann den Überblick über seine Finanzen. Am Ende des Monats wundert man sich dann, wieso so viel Geld vom Konto abgebucht wurde. Gewöhnen Sie sich an, vor allem Kleinstbeträge mit Bargeld zu zahlen. Dadurch achten Sie mehr aufs Geld und sparen so schon mal bis zu 100 Euro im Monat. © Pixabay
Besonders im Sommer ist kaltes Leitungswasser mit Früchten oder Zitronen eine Wohltat. Zudem ist es auf Dauer günstiger, als ständig Limonaden & Co. zu kaufen. Wer darauf verzichtet, kann mit einem Plus von 50 Euro auf dem Konto rechnen.
Besonders im Sommer ist kaltes Leitungswasser mit Früchten oder Zitronen eine Wohltat. Zudem ist es auf Dauer günstiger, als ständig Limonaden & Co. zu kaufen. Wer darauf verzichtet, kann mit einem Plus von 50 Euro auf dem Konto rechnen. © Pixabay
In den Urlaub fahren entspannt - aber nur, wenn er nicht zu sehr ins Geld geht. Nutzen Sie Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote statt im Reisebüro zu buchen. Dadurch zahlen Sie bei einer Reise schon mal 200 bis 300 Euro weniger.
In den Urlaub fahren entspannt - aber nur, wenn er nicht zu sehr ins Geld geht. Nutzen Sie Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote statt im Reisebüro zu buchen. Dadurch zahlen Sie bei einer Reise schon mal 200 bis 300 Euro weniger. © Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare