Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das E-Auto GV60 soll Genesis Erfolg bringen
+
Schnelle Ladezeiten und über 500 Kilometer Reichweite: So will die koreanische Marke Genesis den GV60 starten.

Crossover

Luxus unter Strom: Genesis bringt E-Auto GV60

Während sie bei den Verbrennern schwere Karten gegen Audi, BMW und Mercedes haben, hofft Genesis nun auf einen Achtungserfolg bei den E-Autos. Die Schwestermarke von Hyundai und Kia startet den GV60.

Offenbach - Auch Genesis treibt die Elektrifizierung voran. Nachdem die luxuriöse Schwester von Hyundai und Kia bereits die auf Akku-Antrieb umgerüstete Luxuslimousine G80 angekündigt hat, zeigen die Koreaner jetzt mit dem GV60 ihr erstes eigens als E-Auto konstruiertes Fahrzeug. Der Crossover für die gehobene Mittelklasse teilt sich die Akku-Plattform mit Hyundai Ioniq5 und Kia EV6.

Er will die Modelle der Konkurrenz vor allem mit seiner 800-Volt-Technik ausstechen. Sie ermöglicht laut Hersteller kurze Ladestopps, bei denen der Strom für 100 Kilometer in kaum mehr als vier Minuten fließen soll. Die Markteinführung hat Genesis für die nächsten acht Monate angekündigt und zu den Preisen noch keine Angaben gemacht. Doch mit Blick auf die bodenständigeren Schwestermodelle sind Tarife deutlich jenseits von 50 000 Euro zu erwarten.

Dafür gibt es dann ähnlich wie bei Hyundai und Kia bis zu zwei Motoren mit womöglich mehr als 400 kW/544 PS und Akkus, die genügend Energie für über 500 Kilometer liefern sollten. Genaue Spezifikationen will Genesis aber erst später nennen.

Dafür erlauben die Koreaner bereits einen Blick in den Innenraum des Fünfsitzers und zeigen zwei leicht gekrümmte Bildschirme hinter dem Lenkrad sowie eine spezielle Getriebewähleinheit. Das Cristal Sphere genannte Bedienelement erinnert an die Glaskugel einer Wahrsagerin und ist von innen so beleuchtet, dass sie auch im Stand ein Ambientelicht erzeugt, so Genesis weiter. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare