1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Geld

Das können Sie mit Ihrem alten Handy verdienen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Im Wert gestiegen: Mit gut erhaltenen Retro-Mobiltelefonen wie dem Nokia 3310 kann man heute absahnen.
Im Wert gestiegen: Mit gut erhaltenen Retro-Mobiltelefonen wie dem Nokia 3310 kann man heute absahnen. © Nokia/ddp

Wer noch alte, gut erhaltene Mobiltelefone besitzt, kann damit viel Geld machen – vor allem, wenn es sich um seltene Modelle handelt und die Handys noch original verpackt sind. Ebay gibt einen Überblick, welche Telefone derzeit bei Sammlern gefragt sind.

Eigentlich schielen wir beim Handykauf ja immer nach der neusten Technik – je moderner, desto besser. Aber einige der alten Modelle sind jetzt schon echte Sammlerstücke. Und sie steigen im Wert, wie eine Zusammenstellung des Online-Auktionshauses Ebay zeigt. Dazu ein Tipp der Ebay-Experten: Die Zauberformel für Mobiltelefone lautet BNIB („Brand New In Box“). Das bedeutet: „Unausgepackte Geräte in der Originalverpackung, möglichst noch mit Folie verschweißt, nie von einem Benutzer berührt – vor allem solche Sammlerstücke erzielen Rekordpreise.“

Ob Sie mit Ihrem Retro-Handy auch schon hohe Preise auf dem Sammlermarkt erzielen können? Das sind die derzeit wertvollsten Oldie-Mobiltelefone laut Ebay:

iPhone 2G:

Technisch völlig veraltet und trotzdem extrem wertvoll: Das 2007 von Apple-Chef Steve Jobs vorgestellte Ur-iPhone ist unglaublich gefragt. Zwei Stück, unausgepackt und in einer Art Schrein ausgestellt, sind bei Ebay in den USA gerade für 25.000 Dollar im Angebot, viele andere knacken zumindest die 10.000-Dollar-Grenze. Auch kann man für bereits ausgepackte und benutzte Modelle im Top-Zustand gut und gerne noch 2000 Dollar verlangen.

Nokia 3310: 

Das 3310 aus dem Jahr 2000 war Nokias legendärstes Handy. 126 Millionen Exemplare verkauften die Finnen. Die „Specials“: Der Akku hält wochenlang durch, das Kultspiel Snake ist vorinstalliert und der Nokia-Oldie gilt als praktisch unzerstörbar. Ein benutztes 3310 ist auch heute nur ein paar Euro wert. „Aber unausgepackt, vielleicht sogar in einer seltenen Farbe, sind allemal 200 bis 300 Euro drin“, so die Einschätzung der Ebay-Experten. Ein Engländer verlange für sein angekratztes Handy sage und schreibe umgerechnet 1335 Euro. 

https://uk.pinterest.com/pin/356488126734715181/

Nokia Neo: 

Prototypen oder selten gebaute Handys können heute Tausende von Euro wert sein – so auch das Nokia Neo. Ein Neo aus Griechenland war bei Ebay für satte 5400 US-Dollar im Angebot. Auch das N9 und das N900, die mal als iPhone-Konkurrenten geplant waren, sind heute sehr gefragt.

https://uk.pinterest.com/pin/300544975103050609/

Nokia Scirocco: 

Ein Handy aus poliertem Edelstahl – geschmacklich ist das Modell vielleicht nicht jedermanns Sache. Aber auch bei der Designer-Reihe 8800 Sirocco aus dem Jahr 2007 gehen die Preise laut Ebay durch die Decke. Bis zu 4200 Euro werden derzeit von Besitzern verlangt.

Expertentipp: „Wer noch ein altes Nokia in der Schublade hat, sollte die Modellbezeichnung bei Ebay eingeben oder sich in Nokias Internet-Museum umschauen – womöglich ist das finnische Schätzchen jede Menge Geld wert.“  

Motorola DynaTAC 8000X: 

Telefonieren kann man dem „Knochen“ aus dem Jahr 1983 nicht mehr, denn es funkt noch analog. Außerdem wiegt das Motorola stolze 794 Gramm. Vor 33 Jahren kostete es 4000 Dollar – und heute sind originalverpackte Telefone für rund 3200 Dollar im Angebot, Tendenz steigend. 

Order your own Galaxy S7 Edge Injustice Limited Edition now here: #BecomeTheKnight pic.twitter.com/BrGaDr0F9F

— Capital in the Morn (@984inthemorning)

22. Juni 2016

Galaxy S7 „Injustice Limited“ Edition: 

„Bei Massen-Smartphones aus Asien, bei Samsung, LG oder HTC, können Besitzer nur mit ganz besonderen Varianten auf Preissteigerungen hoffen“, so die Ebay-Experten. Bei Samsung seine das vor allem Sonder-Editionen mit geringen Stückzahlen, darunter das Galaxy S7 in der „Injustice Limited“-Edition. Das Mobiltelefon im Batman-Design wird schon für bis zu 4500 Euro gehandelt.

Potential sehen Experten übrigens auch bei Technik-Meilensteinen, darunter Googles erstes eigenes Smartphone – das Nexus One aus dem Jahr 2010, das teilweise auch schon für knapp 500 Dollar gehandelt wird. Von solchen Modellen sollte man sich also nicht zu schnell trennen, sondern etwas warten, bis der Wert steigt. (gs)

Auch interessant

Kommentare