In letzter Minute bekam Viggo Mortensen den Part des Waldläufers Aragorn in den „Der Herr der Ringe“-Filmen. Eigentlich war bis einen Tag vor Drehbeginn aber ein anderer Schauspieler, Stuart Townsend, vorgesehen gewesen.
+
In letzter Minute bekam Viggo Mortensen den Part des Waldläufers Aragorn in den „Der Herr der Ringe“-Filmen. Eigentlich war bis einen Tag vor Drehbeginn aber ein anderer Schauspieler, Stuart Townsend, vorgesehen gewesen.

Ausstieg Kapitalanlage

Knapp am großen Geld vorbei geschrammt

Der andere Aragorn

Von Maria Müller

Der andere Aragorn

Viele werden sich noch an das verführerische Elbisch erinnern, das Schauspielerin Liv Tyler Viggo Mortensen in den Filmen der „Herr der Ringe“-Trilogie ins Ohr hauchte. Die On-Screen-Romanze von Aragorn und Arwen hat Millionen Besucher in den Kinos verzaubert.

Doch eigentlich hätte anstelle des unbestreitbar schmucken, aber doch schon etwas in die Jahre gekommenen Mortensen ein anderer stehen sollen: Der 14 Jahre jüngere Stuart Townsend, unter anderem bekannt aus „Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen“, war von Regisseur Peter Jackson eigentlich für die Rolle des Aragorn vorgesehen gewesen. Dem Magazin Entertainment Weekly sagte der Schauspieler, dass er einen Tag vor Drehbeginn gefeuert wurde – und das nach zwei absolvierten Monaten Proben und Training. Für die Arbeit soll er nie entschädigt worden sein.

Townsend ist damit viel Geld und Aufmerksamkeit durch die Lappen gegangen: 2010 ernannte das Magazin Forbes Viggo Mortensen und Liv Tyler zum best-verdienenden Hollywood-Paar. Die „Herr der Ringe“-Trilogie hat fast drei Milliarden US-Dollar eingespielt.

Nächste Seite: Pete Best (The Beatles) und Ian Stewart (The Rolling Stones)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare