Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

So bleiben Vermögenswirksame Leistungen steuerfrei

Die meisten Arbeitnehmer zahlen die Vermögenswirksamen Leistungen vom Chef in einen Fonds- oder Banksparplan ein. Fließt der monatliche Bonus vom Chef aber in eine betriebliche Altersvorsorge, bleibt er steuerfrei.

Berlin. Die meisten Arbeitnehmer zahlen die Vermögenswirksamen Leistungen vom Chef in einen Fonds- oder Banksparplan ein. Fließt der monatliche Bonus vom Chef aber in eine betriebliche Altersvorsorge, bleibt er steuerfrei.

Darauf weist die Initiative Altersvorsorge macht Schule in Berlin hin, die unter anderem von der Bundesregierung und der Deutschen Rentenversicherung getragen wird. Denn Beiträge in betriebliche Vorsorgemodelle zählen nicht zum versteuernden Einkommen.

Sie fließen direkt vom Bruttolohn in den Vertrag. Es werden außerdem keine Sozialabgaben vom Betrag abgezogen. So können Arbeitnehmer bei gleichem Nettogehalt einen höheren Betrag in die Vorsorge einzahlen. (dpa/tmn)

Weitere Infos und Tipps zum Thema Vorsorge: www.altersvorsorge-macht-schule.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare