1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Geld

Bares für Rares-Händler verrät Geheimnis: So läuft es wirklich mit den Teilnehmern der Show

Erstellt:

Von: Anne Hund

Kommentare

Beliebt: Die ZDF-Trödelshow "Bares für Rares" mit Horst Lichter.
Beliebt: Die ZDF-Trödelshow "Bares für Rares" mit Horst Lichter. © picture alliance/Henning Kaiser/dpa

Julian Schmitz-Avila verrät auf Instagram ein interessantes Detail , was mit Teilnehmern passiert, die sich für die ZDF-Show mit Horst Lichter bewerben.

"Bares für Rares"-Händler Julian Schmitz-Avila verrät Detail auf Instagram

"Bares für Rares"-Kunst- und Antiquitätenhändler Julian Schmitz-Avila hat sich via Instagram zu Wort gemeldet: Ja, der durch die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus bedingte Drehstopp sei beendet und Bewerbungen seien für einen Besuch bei "Bares für Rares*" nach wie vor möglich.

Nebenbei verriet er in dem Posting ein entscheidendes Detail, was die Machart der beliebten ZDF-Show* betrifft: "So eine Sendung ist kein Zufallsprodukt - einer gedrehten Episode gehen immer zwingend Castings voraus". Bevor die Produktionsfirma Warner entscheidet, wer den Gang zu Julian Schmitz-Avila und Co. antreten darf.

Schmitz-Avila selbst gehört seit der sechsten Staffel zum Kreis der Händler in der beliebten Trödelshow. "Habt auch Ihr etwas schönes, antikes, skurriles oder einfach nur wertvolles zu Hause, wollt den Wert erfahren oder im besten Falle auch verkaufen? Dann habt ihr nach wie vor die Möglichkeit Euch zu bewerben", schreibt er auf Instagram.

Lesen Sie hier: Nach Preis-Rekord in "Bares für Rares": Händlerin fertig mit den Nerven - Anwalt droht mit Ärger

"Bares für Rares" mit Horst Lichter - ZDF-Show ist kein Zufallsprodukt

Dass nicht jeder Interessierte einfach so bei "Bares für Rares" hineinspazieren kann, sei natürlich nachvollziehbar, heißt es dazu auf Kino.de. Schließlich folge auch diese Show einer gewissen Dramaturgie und sei, wie Julian Schmitz-Avila es treffend formuliere, eben kein Zufallsprodukt.

Das Online-Portal schreibt: "Es ist davon auszugehen, dass besonders skurrile Exponate ebenso wie vielversprechende Raritäten und Risiko-Kandidaten ausgesucht und zusammengewürfelt werden, um eine möglichst abwechslungsreiche Ausgabe der Trödelshow zu produzieren."

Auch interessant: "Bares für Rares": Alles Gold, was glänzt? Daran erkennen Sie, ob Ihr Trödel jede Menge Geld wert ist

ahu

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Kommentare