Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Bares für Rares“: Mann aus NRW rettet Bild vor Sperrmüll -  Expertise macht baff
+
Kurt Dierkes (rechts) brachte ein Gemälde zur ZDF-Sendung „Bares für Rares“, dass dem Mann aus NRW am Ende viel Geld bescherte.

Seltener Fund

„Bares für Rares“ (ZDF): Mann aus NRW rettet Bild vor Sperrmüll und kassiert ab

Damit hatte Kurt Dierkes nun wirklich nicht gerettet: Der Mann aus NRW hat ein Bild vom Sperrmüll gerettet - und damit bei „Bares für Rares“ ordentlich abkassiert.

Hamm - Da hatte jemand ein wachsames Auge: Kurt Dierkes aus Recke in Nordrhein-Westfalen* hat eher zufällig ein Gemälde davor bewahrt, auf dem Sperrmüll zu landen. Eine Entscheidung, die ihm am Ende viel Geld eingebracht hat.
Denn er entschloss sich, mit dem Bild zu „Bares für Rares“ (ZDF) zu gehen, weiß wa.de*. Nach der Expertise war er baff.

Eigentlich gehörte das Gemälde ihm nicht einmal, berichtet wa.de*. Bei „Bares für Rares“ (ZDF) erzählt Kurt Dierkes, dass er das Bild von einem Freund hat. Dieser habe das Haus des verstorbenen Vaters ausgeräumt und dabei das Gemälde auf einen Anhänger gepackt - um es direkt zum Sperrmüll zu fahren. Zwischen mehreren Brettern habe Kurt Dierkes das Bild dann entdeckt und mitgenommen. Eine clevere Entscheidung, wie sich später herausstellt. *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare