1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Einfach Tasty

Schneller Tipp für die Spargelsaison: So schneiden Sie die Spargelenden richtig ab

Erstellt:

Von: Maria Wendel

Kommentare

Sind Sie auch ein Liebhaber der Spargelsaison? Diesen Trick zum Spargelendenschneiden kennen Sie vermutlich trotzdem noch nicht.

Als Suppe, mit Kartoffeln und Sauce Hollandaise oder in einer Gemüsepfanne – aus Spargel kann man so viele leckere Gerichte zaubern. Kaum eine Nation liebt die weißen und grünen Stangen im Frühling und Frühsommer so sehr wie die Deutschen. Beim Selbstzubereiten gibt es nur eine leidige Sache: Der Spargel muss geschält und die Enden müssen abgeschnitten werden. Die Vorbereitung ist wichtig, damit auch der volle Geschmack der Spargelstangen zur Geltung kommt. Wenn Sie noch kein Spargel-Profi sind, fragen Sie sich vielleicht: Woher weiß ich, wie viel von den Spargelenden ich abschneiden muss? Wir haben einen einfachen Tipp.

Weißer und grüner Spargel in einer Kiste
Was ist Ihr Favorit: grüner oder weißer Spargel? Unseren Tipp können Sie bei beiden Sorten gebrauchen. © mcs/Imago

Schneller Tipp: So trennen Sie Spargelenden richtig ab

Bei frischem Spargel reicht es, wenn Sie 1-2 Zentimeter der Enden abschneiden. Und bei älterem Spargel? In Rezepten und Zubereitungsempfehlungen steht häufig, man solle am unteren Ende der Stangen den holzigen Teil abschneiden. Fragt sich nur, wie erkennt man ihn und wie viel ist das? Der Trick ist ganz einfach: Nehmen Sie eine Spargelstange in die Hand und biegen Sie den unteren Teil. Das holzige Ende bricht dabei automatisch ab. Das funktioniert sowohl bei grünem Spargel, als auch beim allseits beliebten weißen Spargel.

Unterschiede zwischen weißem und grünen Spargel

Weißer und grüner Spargel werden unterschiedlich angebaut: Weißer wächst unter der Erde und wird gestochen (ausgegraben), sobald sein Kopf aus der Erde schaut. Grüner Spargel wächst dagegen bereits direkt in der Sonne und bildet so das farbgebende Chlorophyll aus. Er muss zur Ernte nur abgeschnitten werden. Auch geschmacklich unterscheiden sich die beiden Sorten, zudem enthält grüner Spargel mehr Vitamine.

Das können Sie mit Spargelenden und Schalen machen

Es bleiben viele Spargelenden und bei weißem Spargel die Schalen übrig. Zu schade zum Wegschmeißen, finden Sie? Dann machen Sie doch ganz einfach eine Spargelcremesuppe daraus: die perfekte Resteverwertung und so lecker! Sie können Spargelschalen übrigens auch prima einfrieren. Dann können Sie außerhalb der Saison leckere Spargelsuppe kochen und das ganze Jahr über genießen. (mad)

Auch interessant

Kommentare