+

Digitale Transformation

Der deutsche Mittelstand im Wandel

Gerne wird die Digitalisierung als ein Phänomen der Zukunft betrachtet, das künftige wirtschaftliche Entwicklungen beeinflusst. Doch die wichtigen Anzeichen der digitalen Transformation zeigen sich bereits heute bei einem Blick auf den so wichtigen Mittelstand.

Dieser steht vor der großen Aufgabe, so manches Versäumnis der vergangenen Jahre aufzuholen, um selbst nicht abgehängt zu werden.

Vernetzte Produktionen

Ein wichtiger Teil des modernen digitalisierten Unternehmens sind die vernetzten Prozesse, die zu jeder Zeit von Bedeutung sind. Moderne Software hält die Chance bereit, alle Abläufe im Blick zu behalten und die Effizienz deutlich zu steigern. Auf lange Sicht ist es für Firmen möglich, mit dem gleichen Arbeitsaufwand größere Ergebnisse zu erzielen. Langfristig steht damit die Chance in Verbindung, die Lücke zu den großen Marktführern zu schließen, die schon längst auf diese Systeme zurückgreifen.

In den letzten Jahren konnten vor allem die führenden Kräfte einer jeden Branche auf die Vorteile der Vernetzung zurückgreifen. Dies lag nicht zuletzt an den hohen Einstiegspreisen, die zunächst bewältigt werden mussten, um sich die Vorteile zu sichern. Neue wirtschaftliche Möglichkeiten bieten inzwischen jedoch auch dem Mittelstand die Chance, auf aktuelle Technologie zu setzen und dadurch an die Vorzüge einer effizienten Produktion zu kommen.

Die Webseite wird obligatorisch

Bereits in den vergangenen Jahren wurde untersucht, in welchem Maß der Mittelstand auf die Kraft einer eigenen Webseite setzt. Tatsächlich ließen sich noch immer zahlreiche Firmen ausmachen, die nicht auf diese Weise im Internet vertreten waren. Dabei handelt es sich längst um einen obligatorischen Schritt, der notwendig ist, um auch dort Präsenz zu zeigen. Gleichsam kommt es nach Meinung der Experten zukünftig darauf an, diese Präsenz ganz bewusst weiter zu erhöhen. Möglich ist dies durch die Suchmaschinenoptimierung (SEO). Durch gezielte Maßnahmen wird dafür gesorgt, dass die relevante Webseite bei Suchanfragen weiter oben gelistet ist. Da rund 90 Prozent der Suchanfragen bereits auf der ersten Seite enden, bietet SEO die Gelegenheit, überhaupt entdeckt zu werden.

Da zu Beginn eine SEO Analyse notwendig ist, um die Vorteile der Suchmaschinenoptimierung zu nutzen, muss der Mittelstand auf die Erfahrung professioneller Anbieter setzen. Letztlich handelt es sich um einen sehr nachhaltigen Weg des Marketings, dessen Vorteile sich über einen langen Zeitraum erstrecken können. Die Chance, mithilfe von SEO mehr Menschen auf die eigene Webseite und deren Vorteile aufmerksam zu machen, unterstützt wiederum die Wahrnehmung, um die der Mittelstand in Deutschland so sehr ringt. Gleichsam handelt es sich um einen langfristigen Ansatz der Bekanntmachung.

Attraktiv sind solche Formen des Online Marketings im digitalen Zeitalter nicht nur aufgrund der klar umrissenen Zielgruppen, die sich auf diese Weise erreichen lassen. Auf der anderen Seite steht die Möglichkeit, bereits mit einem kleinen Budget in die Nutzung dieser Möglichkeiten einzusteigen. Auch in Zukunft kann es sich um einen Weg für den Mittelstand handeln, um die eigenen Versäumnisse auszugleichen und die Präsenz im digitalen Raum Schritt für Schritt zu erhöhen.

Die Kompetenzen der digitalen Transformation

Die großen Chancen für den Mittelstand im Bereich der digitalen Transformation liegen in der Steigerung der Produktivität und der Senkung der Gesamtkosten. Bevor diese wichtigen Vorteile jedoch über alle Maßen gelobt werden können, ist es notwendig, den Blick auf die wirtschaftlichen Bedingungen zu werfen, die Unternehmen dafür brauchen. Dazu zählt der Aufbau neuer Partnerschaften zu digitalen Dienstleistern, wie die neue Konzeption des Betriebsmodells. In Zukunft wird auch die Politik ein großes Interesse daran haben, die Firmen auf diesem Weg zu unterstützen.

Aus steuerlicher Sicht ist die große Bedeutung des Mittelstands stets bekannt, welcher häufig als Rückgrat der deutschen Wirtschaft bezeichnet wird. In den Jahren, in denen Rekordüberschüsse erzielt wurden, zeichnete sich besonders dieser Bereich durch ein starkes Wachstum aus. Nur wenn es gelingt, auch den Schritt der wichtigen Digitalisierung rechtzeitig zu schaffen, können besonders die wichtigen Exportprodukte ihren Erfolg beibehalten. Während der Ausfall und Niedergang eines einzelnen mittelständischen Unternehmens zunächst schwer wahrzunehmen ist, könnte eine Vermehrung dieser Vorfälle schnell die gesamtwirtschaftliche Entwicklung negativ beeinflussen.

Nicht zu vergessen sind in diesem Prozess auch die Mitarbeiter, deren Wirkungsbereich sich wesentlich verändern kann. In vielen Bereichen sind völlig neue Ansätze erforderlich, um sich an die Bedingungen der Zeit anzupassen. Die wichtigen Kompetenzen der digitalen Transformation müssen Schritt für Schritt ausgebildet werden, um den Umschwung nicht zu überstürzen, sondern behutsam herbeizuführen.

Eine Aufgabe für die neue Generation

Doch nicht nur die Umstellung auf neue digitale Muster steht aktuell auf dem Programm vieler mittelständischer Unternehmen. Es ist bekannt, dass an der Spitze vieler Unternehmen ein Wechsel der Generationen ansteht. Viele Firmen werden in neue Hände wandern, was in vielen Fällen innerhalb der Familie geschieht. Dadurch wird sich die Chance bieten, aus alten Routinen auszubrechen und neue Konzepte in die Arbeit zu integrieren, die sich an die Anforderungen der digitalen Zeit anpassen. War bislang die alte Führungsebene noch dafür verantwortlich, dass entsprechende Konzepte nicht durchgesetzt werden konnten, so bahnt sich an der Spitze vieler Unternehmen eine neue Bereitschaft an, diese zu integrieren.

Gerade die neue Generation wird sich frühzeitig darüber informieren, welche Chancen in der Anpassung an das digitale Zeitalter stecken. Gleichsam wird der Blick auf die Konkurrenz dafür verantwortlich sein, dass nicht länger damit gezögert wird, mit herkömmlichen Mustern zu brechen. Je früher es einem Unternehmen nun gelingt, sich auf die neue Situation einzustellen, desto leichter wird es sein, die eigene Position in der Branche zu behaupten oder sogar weitere Konkurrenten zu übertreffen.

Die Ausgewogenheit der Debatte

Auch die anhaltende Debatte zum Thema der Digitalisierung muss bei ihrer Ausrichtung die verschiedenen relevanten Faktoren berücksichtigen. Gerne wird auf die hohen Kosten verwiesen, die Unternehmen in ganz Deutschland zu tragen haben werden, wenn sie sich der Umstellung widmen. Häufig fehlt in den Berichten die Relation zur zusätzlichen Wirtschaftsleistung, welche dadurch in den nächsten Jahren gewonnen werden kann. Erst durch die gemeinsame Betrachtung dieser entscheidenden Faktoren lässt sich erahnen, welches Potenzial für den Mittelstand erschlossen werden kann und ob dies in Relation zu den Anforderungen steht, die es auf diesem Wege noch zu bewältigen gilt. Nur eine ausgewogene Debatte ist dazu in der Lage, hier die benötigte Aufklärung zu leisten und damit den Boden für den digitalen Wandel zu bereiten, der unweigerlich in den nächsten Jahren zur Entfaltung kommen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion