1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Buchtipps

Susanne Gerdom: „Projekt Armageddon“ - höllenmäßiger Humor

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jessica Bradley

Kommentare

Das Cover des Fantasy Romans „Projekt Armageddon“ von Susanne Gerdom
Cover Susanne Gerdom „Projekt Armageddon“ © Susanne Gerdom

Der schräge Humor und der epische Kampf in „Projekt Armageddon“ von Susanne Gerdom verspricht ein süffisantes Leseerlebnis: Mein Buchtipp.

Hinweis an unsere Leser: „Bei einem Kauf über die enthaltenen Links erhalten wir von Partnern eine Provision. Für Sie ändert sich dadurch nichts.“

Wie stellen sich manche Menschen das Leben nach dem Tod vor? Die Autorin Susanne Gerdom hat da ihre ganz eigenen Vorstellungen und die sind mehr als höllisch. Es ist einer der älteren Romane der Autorin und dennoch einer, den man nicht verpassen sollte.

Susanne Gerdom „Projekt Armageddon“: Über das Buch

So hat Ashley Fraxinus sich ihren Tod bestimmt nicht vorgestellt. Vor allem hatte sie diesen Zustand überhaupt nicht in ihrer Lebensplanung einberechnet. Jetzt sieht sie sich plötzlich in einem epischen Kampf zwischen Engel und Dämonen wieder und befindet sich direkt in seinem Zentrum. Dabei möchte sie einfach nur ihre Ruhe haben - doch das klappt nicht so ganz...

Ashley Fraxinus findet sich nach ihrem Tod unvermutet zwischen den Fronten eines seit Jahrtausenden tobenden Machtkampfes zwischen Göttern und Menschen, Engeln und Dämonen wieder. Der Plan für ein geordnetes Weltende läuft, der Countdown tickt. Derweil kochen die dämonische Bürokratie und das Himmlische HQ ihr eigenes Süppchen. Mit im Spiel ist auch noch der in seinem Exil schmollende Luzifer, der eifrig intrigierend in der Quantenmetaphysik herumrührt. Die längst in Rente gegangenen Götter Odin und Loki, zerstrittene Brüder mit einem gemeinsamen Feind, versuchen, ihre eigene Haut und nebenbei die Welt zu retten. Und wer hat nun eigentlich wirklich Iduns goldene Äpfel gestohlen? Ash macht sich auf, die Rätsel zu lösen und Armageddon zu verhindern. Oder wenigstens bis zum Kaffee wieder zu Hause in ihrem alten Leben zu sein ...

Klappentext zu „Projekt Armageddon“ von Susanne Gerdom

Susanne Gerdom „Projekt Armageddon“: Mein Fazit

Der Humor des Romans von Susanne Gerdom ist köstlich. Und wenn ich mir ein Leben nach dem Tod in der Hölle vorstelle: dann genau so! Ich hatte ganz oft das Bedürfnis laut aufzuschreien und triumphierend die Faust in die Luft zu strecken. Den gesamten Roman habe ich mit Ashley mitgefiebert, gelitten und gelacht. Und wer Tom Hiddleston als Loki sexy fand, der wird Susanne Gerdoms Loki lieben. Mein Buchtipp für alle die Fantasy mit viel sarkastischen Humor mögen.

Susanne Gerdom „Projekt Armageddon“

2012, Eigenverlag/QIendie, ISBN 13-978-1-478-25496-6

Preis: Taschenbuch 11,99€, EBook 4,99€, Seitenzahl: 428 (abweichend vom Format) Hier bestellen!

Susanne Gerdom

Die Autorin Susanne Gerdom wurde in Düsseldorf geboren. Heute lebt sie mit vier Katzen und zwei Menschen in einer kleinen Stadt am Niederrhein. Sie schreibt Fantasy für Jugendliche und Erwachsene für die Verlage Piper, ArsEdition und Ueberreuter. Man findet sie dort auch unter den Pseudonymen Frances G. Hill und Julian Frost.

Auch interessant

Kommentare