1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Buchtipps

Nicci French: „Ein dunkler Abgrund“ – Psychothriller aus England

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jessica Bradley

Kommentare

Das Cover des Psycho-Thrillers „Ein dunkler Abgrund“ von Nicci French
Cover „Ein dunkler Abgrund“ Nicci French © Bertelsmann Verlag

Der hochgelobte Psycho-Thriller aus England: „Ein dunkler Abgrund“ von dem Autorenduo Nicci French ist durchaus düster und erinnerte mich an ein just gelesenes Buch. Mein Buchtipp

Hinweis an unsere Leser: Bei einem Kauf über die enthaltenen Links erhalten wir von Partnern eine Provision. Für Sie ändert sich dadurch nichts.

Kaum hatte ich ein paar Seiten des Psycho-Thrillers „Ein dunkler Abgrund“ gelesen, hatte ich ein kleines Déjà-vu. Hatte ich doch kürzlich in dem John Grisham Roman „Der Verdächtige“ eine ähnliche Situation gelesen. Eine Frau weiß instinktiv, dass es ein Verbrechen gab und kann dies aber nicht beweisen. Nur dass sich diesmal die Vermutungen auf ein kleines Kind beziehen, was das Ganze durchaus schwieriger gestaltet.

Nicci French „Ein dunkler Abgrund“: Über das Buch

Mir fällt es meist schwer, Romane zu lesen, die in der „Ich“-Perspektive geschrieben sind. Insbesondere bei Thrillern geht mir das so. Trotzdem schaffte es das Autorenduo Nicci French mit rasch in ihre Geschichte zu ziehen.

Ihre dreijährige Tochter ist für Tess das Wichtigste auf der Welt. Doch seit der Trennung von Poppys Vater kann sie nicht mehr ständig in ihrer Nähe sein, um auf sie achtzugeben. Als sie eines Tages unter all den bunten, fröhlichen Kinderzeichnungen ein Bild aus schwarzer Kreide findet – eine Zeichnung so simpel und brutal, dass Tess sie nicht verstehen kann –, da ist sie sicher, dass Poppy während des Wochenendes beim Vater etwas Furchtbares mitansehen musste. Niemand will ihr glauben, denn handelt es sich nicht bloß um die Krakelei eines Kindes? Doch eine Mutter kennt ihre Tochter. Und Tess wird die Wahrheit herausfinden. Ihre Suche führt sie in ungeahnte dunkle Abgründe, und bald ist nicht nur ihr eigenes Leben in Gefahr …

Klappentext „Ein dunkler Abgrund“ Nicci French

Für Menschen, die keine Kinder haben, könnte die Beziehung von Mutter und Kind etwas seltsam vorkommen. Auch die Charaktere selbst wirken manchmal etwas unrealistisch. Aber in solchen Ausnahmesituationen können sich Menschen durchaus irrational verhalten. Für mich waren die Charaktere deshalb durchaus realistisch und dreidimensional dargestellt.

Nicci French „Ein dunkler Abgrund“: Mein Fazit

„Ein dunkler Abgrund“ ist ein fesselnder Psycho-Thriller, der die Lesenden in den Bann zieht. Ein paar Kleinigkeiten und Unstimmigkeiten irritieren, haben aber keinen großen Einfluss auf das Lesevergnügen.

Der Schreibstil der Autor*innen gefiel mir recht gut. Ich hätte mir persönlich eine andere Erzählperspektive gewünscht, ich denke dadurch wäre der Roman noch fokussierter und spannender geworden. Aber das ist nur meine persönliche Meinung. Für Thriller Fans ist das Buch bestimmt ein Leckerbissen.

Nicci French „Ein dunkler Abgrund“

2021, Bertelsmann, ISBN 13-978-3-570-10380-7

Preis: Taschenbuch 16€, E-Book 12,99€, Seitenzahl: 448 (abweichend vom Format) jetzt bestellen (werblicher Link)

Auch interessant

Kommentare