1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Buchtipps

Märchenadaption der Gebrüder Grimm: „Das Lied des Herbstmondes“ von Christina Löw

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jessica Bradley

Kommentare

Das Cover der Märchenadaption „Das Lied des Herbstmondes“ von Christina Löw
Cover „Das Lied des Herbstmondes“ Christina Löw © Christina Löw

Wer Märchen liebt, ist hier genau richtig. Mit „Das Lied des Herbstmondes“ schreibt Christina Löw eine wunderschöne Adaption des Märchens Jorinde und Joringel. Mein Buchtipp

Hinweis an unsere Leser: Bei einem Kauf über die enthaltenen Links erhalten wir von Partnern eine Provision. Für Sie ändert sich dadurch nichts.

Eigentlich war „Das Lied des Herbstmondes“ von Christina Löw, zusammen mit der Geschichte „Stille der Herbstblume“ von Julia Maar, als Novellen-Paar für die Märchenspinnerei gedacht. Doch manchmal sind Geschichte größer und es werden Romane daraus. Zum Glück, wie ich finde.

Christina Löw, „Das Lied des Herbstmondes“: Über das Buch

Es ist der dritte Roman, im Selfpublishing, der Autorin Christina Löw. Eine Geschichte, die vielleicht fast so hätte passieren können. Aber nur fast, denn leider existiert keine Magie in unserer Welt.

Oma Thea soll eine Wicca gewesen sein? Carolin ist mehr als skeptisch, als sie an ihrem 16. Geburtstag eine Nachricht von ihrer verstorbenen Großmutter erhält. Neugierig ist sie trotzdem. Zwischen Klassenarbeiten und Musical-Proben, Geistervögeln und verwirrenden Visionen macht sie sich auf die Suche nach ihrem magischen Erbe. Allerdings dürfen ihre Eltern nichts davon erfahren – strikte Anweisung ihrer Oma. Was als magisches Abenteuer beginnt, führt Carolin bald auf dunkle Pfade, und schließlich muss sie sich entscheiden: Was ist ihr die neu gewonnene Macht wert?

Christina Löw „Das Lied des Herbstmondes“

Mit wunderschönen, kleinen Illustrationen innerhalb des Romans und einer feinfühligen Schreibweise, ist die Geschichte genau das Richtige für Fantasy und Märchen Fans. Ich mochte bereits ihren Roman „Der Kater unterm Korallenbaum, oder: Wünschen will gelernt sein“. So wie der aktuelle Roman ist auch dieser eine Adaption eines grimmschen Märchens: „der gestiefelte Kater“.

Christina Löw - Eine Autorin mit Herz für Märchen

Die Autorin Christina Löw ist seit mehreren Jahren im Phantastik Autor*innen Netzwerk (PAN) Mitglied und seit neusten gehört sie zum erweiterten Vorstand. Zusätzlich ist sie Mitglied in der Märchenspinnerei. Eine Vereinigung von Autor*innen, die sich zur Aufgabe gemacht haben, alten Märchen ein neues Gewand zu schreiben.

Sie ist als freiberufliche Selbstständige darauf angewiesen, in ihrer wenigen Freizeit zu schreiben. Mal ein halbes Stündchen, mal am Wochenende etwas mehr. Bei ihren Adaptionen für die Märchenspinnerei hat sie ganz genau überlegt, welche Märchen sie neu erzählen möchte. Am liebsten Märchen, die nicht altbekannt sind, auch wenn ihr zweiter Roman das Märchen vom gestiefelten Kater beinhaltet. Die beiden anderen Romane basieren auf „Zwerg Nase“ und „Jorinde und Joringel“.

In Zukunft plant die Autorin eine kommentierte Fassung ihres Romans „Der Kater unterm Korallenbaum“. Natürlich kommentiert vom Kater Sasuke. Zusätzlich soll es eine illustrierte Version geben.

Christina Löw, „Das Lied des Herbstmondes“: Mein Fazit

Man spürt beim Lesen des Buches, die Liebe, die Christina Löw mit ihren Geschichten verbindet. Es dauert ein wenig bis man in die Geschichte eintauchen kann, aber dann fällt es einem schwer am Ende wieder herauszufinden. Ein Lesevergnügen nicht nur für Fantasy und Märchen Fans. Einfach abtauchen und genießen.

Christina Löw „Das Lied des Herbstmondes“

2021, Eigenverlag, ISBN 13-978-3-985-95036-2

Preis: Taschenbuch 13 €, E-Book 1,99 € (momentan im Angebot), Seitenzahl: 332 (abweichend vom Format) jetzt bestellen (werblicher Link)

Auch interessant

Kommentare