1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Buchtipps

Fitzek & Beisenherz: „Schreib oder stirb“ - Thriller meets Humor

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jessica Bradley

Kommentare

Das Cover des Thrillers „Schreib oder stirb“ von Sebastian Fitzek und Micky Beisenherz
Cover „Schreib oder stirb“ von Fitzek & Beisenherz © Droemer Knaur Verlag

Ein neuer Fitzek und doch etwas ganz anderes. Das verspricht der neue Thriller von Autor Sebastian Fitzek, den dieser zusammen mit Comedian Micky Beisenherz geschrieben hat: Mein Buchtipp.

Ich habe mir das Hörbuch geschnappt und gleich zu Anfang erklärt der Autor Sebastian Fitzek das es sich bei diesem Roman um etwas Neues handelt. Das ist auch wichtig, denn mit „Schreib oder stirb“ probiert er, zusammen mit Micky Beisenherz einen etwas anderen Thriller.

Fitzek & Beisenherz „Schreib oder stirb“: Über das Buch

Der Literaturagent David Dolla wird von einem mysteriösen Patienten aus einer psychiatrischen Privatklinik auserkoren, einen Thriller zu schreiben. Das Problem: Carl Vorlau behauptet die kleine Pia entführt zu haben und sollte sich David weigern, diese zu töten. David hält das für einen schlechten Scherz, doch dann wird seine Verlobte angegriffen und es geht Schlag auf Schlag. Schließlich ist nicht nur das Leben von Pia bedroht.

Fitzek hat diesen Thriller zusammen mit Micky Beisenherz geschrieben: Also Thriller trifft Humor. Das es durchaus schwer sein kann, Spannung mit Witz zu kombinieren, sieht man am Roman „Schreib oder stirb“. Da werden Wortwitze, Sprüche und Vergleiche im Sekundentakt rausgeworfen. Auch wenn die Charaktere teilweise wirklich spezielle und interessant sind, wirken sie leider recht flach, da man fast nur die lustige Seite kennenlernt. Wer als Witze verpackt mit einer eigentlich echt spannenden Backstory mag, ist beim neuen Fitzek & Beisenherz genau richtig.

Fitzek & Beisenherz „Schreib oder stirb“: Mein Fazit

Nach Playlist habe ich mich wirklich auf den neuen Fitzek gefreut, in der Hoffnung das dieser ebenso spannend und interessant ist. Dass der Autor Sebastian Fitzek innovative bei seinen Thriller ist, hat er ja schon mehrmals bewiesen. Warum dann nicht mit etwas mehr Witz? Leider muss ich sagen, es war definitiv zu viel. Am Anfang habe ich zwar noch geschmunzelt aber als gefühlt in jedem Absatz mindestens ein „witziger“ Spruch kam, gefror mir irgendwann das Grinsen. Es fühlte sich an, als wollte man auf Biegen und Brechen lustig sein und das fing ziemlich schnell an zu nerven.

Ein weiterer Kritikpunkt von mir, sind die sogenannten „Eastereggs“: Anspielungen auf andere bekannte Romane, Serien oder Filme. Ich mag es total, wenn ich in einer Geschichte einen kleinen Gimmick entdecke. Aber so oft wie in „Schreib oder stirb“ ein Harry Potter Vergleich oder ähnliches auftauchte: auch hier viel zu viel. Es wäre so cool gewesen, wenn sowohl der Humor als auch die Anspielungen dezenter gesetzt worden wären. Denn die Story an sich hat mich total überzeugt. Den Charakteren hat dies leider auch geschadet. Denn viele von ihnen wären tausendmal genialer gewesen, wenn etwas mehr Ernsthaftigkeit den Humor abgelöst hätte.

Ich hatte kein Problem damit das „Schreib oder stirb“ ein Thriller mit Humor war. Nur die Menge war leider etwas zu viel. Für mich war es eine Komödie mit Thriller-Elementen und nicht umgekehrt, wie ich es zuvor dachte. Schade, das hat mir viel Vergnügen genommen. Für Fitzek- und Beisenherz-Fans trotzdem eine Empfehlung. Wer auf eher schrägen Humor steht, sollte sich „Schreib oder stirb“ kaufen.

Fitzek & Beisenherz „Schreib oder stirb“

2022 Dreomer Knaur, ISBN 13-978-3-426-28273-1

Preis: gebundene Ausgabe 19,99€, EBook 14,99€, Seitenzahl: 336 (abweichend vom Format) Hier bestellen!

Sebastian Fitzek

Sebastian Fitzek (50) ist u.a. bekannt durch seine Romane „Der Augensammler“ und „Die Therapie“. Eigentlich wollte er Musiker werden, doch verschiedene Umstände haben ihn zum Schreiben gebracht. Seine Fans freut es. Zusammen mit Micky Beisenherz probiert er bei seinem neusten Roman „Schreib oder stirb“ etwas neues aus.

Micky Beisenherz

Micky Beisenherz (44) ist TV-Moderator, Podcaster und Autor u.a. für die Kult-Figur „Atze Schröder“. Er selbst hat drei humoristische Romane verfasst und taucht nun mit „Schreib oder stirb“ ein wenig ins Thriller-Genre ein. Der ursprünglich aus dem Ruhrpott kommende Beisenherz, lebt jetzt in Hamburg.

Auch interessant

Kommentare