1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Buchtipps

FeenCon 2022: Zwischen Rollenspielen und Bestseller-Autoren

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jessica Bradley

Kommentare

Besucher und Aussteller der Rollenspiel-Messe FeenCon 2022
Ausstellungshalle der FeenCon 2022 © Jessica Bradley

Am Wochenende war es nach zwei Jahren endlich wieder soweit: Die FeenCon öffnete ihre Pforten am neuen Standort in Bonn-Beuel. Ich war für euch vor Ort.

Nach Corona und der Unsicherheit, wo die nächste FeenCon stattfinden kann, war es jetzt am Wochenende endlich wieder so weit. Nachdem klar wurde, dass die Stadthalle in Bad Godesberg nicht mehr als Veranstaltungsort zur Verfügung steht, ist der neue Standort gefunden: die IGS in Bonn-Beuel.

Wir rechnen erst einmal fest damit, dass wir hier bleiben. Wir sehen ja heute, dass es sehr attraktiv ist mit dem Außengelände und den Innenräumen. Wir würden es noch gerne etwas ausbauen, das heißt die gesamte Schule dafür in Beschlag nehmen. Aber das wissen wir jetzt noch nicht, dies ist alles noch in Planung.

Markus Pomorin, Vorsitzender der GFR

Alles Wissenswerte über die FeenCon:

Die Organisatoren der FeenCon ist die GFR Gilde der Fantasy-Rollenspieler e.V., sie veranstalten die Convention bereits seit 31 Jahren. Anfänglich war die FeenCon lediglich für Rollenspieler ausgelegt. Erst nach und nach gab es auch Autor*innen Lesungen und die Möglichkeit für Fantasy-Leser*innen diese zu besuchen oder signierte Ausgaben direkt bei den Autor*innen zu bekommen. Da die Convention in einem relativ kleinen Rahmen existiert, sind auch Gespräche und Austausch gegeben.

Die ersten Veranstaltungen fanden im kleinen Rahmen statt, mit dem Schwerpunkt auf die Rollenspiele. Das Ganze hat sich erst nach und nach ausgeweitet. Die FeenCon ist und bleibt natürlich trotzdem eine Rollenspiel Convention und wird auch immer Rollenspiel lastig sein.

Markus Pomorin, Vorsitzender der GFR

Dennoch ist es den Veranstaltern gelungen auch Bestseller Autoren wie Wolfgang Hohlbein, Bernhard Hennen oder Robert Corvus auf die FeenCon zu holen. Dieses Jahr kamen Autor*innen wie James A. Sullivan oder das Autorenduo Judith und Christian Vogt dazu. Auch Kleinverlage wie der Torsten Low Verlag oder Edition roter Drache waren vor Ort. Dazwischen gibt es auch viele Selfpublisher-Autor*innen, wie zum Beispiel Sameena Jehanzeb, die 2020 Selfpublisher Buchpreis mit „Was Preema nicht weiß“ gewonnen hat.

Die FeenCon hat viel zu bieten

Doch das ist noch lange nicht alles, was man auf der FeenCon entdecken kann. Es gibt eine große Anzahl an Aussteller*innen, zum Beispiel der Spielehersteller Pegasus Spiele oder eine kleine Töpferei aus Königwinter, die sehr oft auf Conventions aufzufinden sind. Die unmittelbare Nähe zum Drachenfelsen schlägt sich auch auf ihre Produktion nieder: Drachen. Was passt also besser als dies auf eine Fantasy-Convention?

Der Ausstellungsstand der Töpferei Dietz aus Königswinter auf der FeenCon 2022
Töpfereistand auf der FeenCon 2022 © Jessica Bradley

Es gab Live-Musik, Feuerspucker und selbst der Stand-Up Comedian David Grashoff hatte einen Auftritt. Es gab die Möglichkeit in der Mensa der Schule zu essen, u.a. vegetarisch und einen Stand mit Käsespätzle und Maultaschen. Lediglich der Stand mit dem Kirschbier wurden von den Stammgästen der FeenCon schmerzlich vermisst.

FeenCon: Die Kosten sind sehr überschaubar

Manche großen Conventions sind ziemlich teuer, egal ob es der Eintritt, die Verpflegung oder das kurze Treffen mit dem Idol ist. Bei der FeenCon ist das anders. Der Eintritt für das gesamte Wochenende (Samstag und Sonntag) betrug 10 €. Inklusive waren alle Shows und die Lesungen der Autor*innen. Auch das Essen war mit einem Preis von 6 € für ein komplettes Gericht mit Salat sehr günstig. Auch wenn es mich geschmacklich sehr an Schulkantinenessen erinnert hat. Aber ich bin sicher, da gibt es noch Optimierungsspielraum. Die Getränkepreise waren mehr als moderat: für einen halben Liter Wasser oder Sprudel bezahlte man 1,50 €. Wenn man zuvor sich die FeenCon Tasse für 15 € gekauft hatte, war es nicht nur ein tolles Mitbringsel, sondern auch eine „Tasse ohne Boden“ sprich, soviel Kaffee wie man wollte. Ich habe den Veranstalter gefragt, wie das finanziell umsetzbar ist.

Es ist eine ganz schmale Kalkulation. Wir wollen ja schlussendlich, dass sich die Besucher hier wohlfühlen. Und es hat sich gezeigt, dass wir an anderen bestimmten Teilen mit der Kalkulation besser arbeiten und für alle Besucher und Gäste angenehmer gestalten. Was nutzt es uns, wenn wir hohe Preise haben und der Besucherstrom dann sehr gering ist. Irgendwie müssen die Menschen sich ja verpflegen und auf einer tollen Convention gehören auch einfach tolle Preise dazu. Ich werde mich immer dafür einsetzen, dass der Preis moderat ist. Ob es der Eintrittspreis oder letztendlich die Verpflegungspreise sind. Selbst die Aussteller haben jetzt in der IGS Bonn Beuel einen sehr moderaten Standpreis, ob wir das so halten können, wissen wir noch nicht ganz genau. Aber es wird in einem vertretbaren Rahmen bleiben.

Markus Pomorin, Vorsitzender der GFR

Es war ein tolles Wochenende und ich freue mich schon auf das nächste Jahr. Solltet ihr noch nie von der FeenCon gehört haben, dann solltet ihr 2023 unbedingt mal vorbeischauen. Auch wenn ihr keine Berührung mit dem Thema Rollenspiele habt. Obwohl dieses Medium seit der erfolgreichen Netflix Serie „Stranger Things“ ja wieder in aller Munde ist.

Die FeenCon und auch andere Conventions sind generell für alle gedacht. Ich fände es toll, wenn Menschen sich auch einfach mal diesem Gebiet annähern, die noch gar keine Berührungspunkte damit hatten. Ich kann nur immer wieder sagen, dass die Menschen hier auf den Conventions so freundlich und zuvorkommend sind, dass man auf jeden Fall mit Rat und Tat zur Seite steht und direkt in diesen Kreis aufgenommen wird, wenn man sich ein bisschen dafür interessiert und einfach mal wissen möchte worum es geht. 

Markus Pomorin, Vorsitzender der GFR

Auch interessant

Kommentare