1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Buchtipps

Der Fantasy-Roman „Eragon“ als Serie bei Disney+ geplant

Erstellt:

Von: Jessica Bradley

Kommentare

Das Cover des Fantasy-Romans „Eragon“ von Christopher Paolini
Cover „Eragon“ Christopher Paolini © cbj Verlag

Nachdem der Film „Eragon“ zum gleichnamigen Fantasy-Roman von Christopher Paolini 2006 gefloppt ist, will Disney+ sich an einer Serie versuchen. Wir sprechen über die Romanvorlage: Mein Buchtipp.

Hinweis an unsere Leser: Bei einem Kauf über die enthaltenen Links erhalten wir von Partnern eine Provision. Für Sie ändert sich dadurch nichts.

Disney+ plant laut Branchendienst „Variety“ unter Berufung auf namentlich nicht genannte Quellen, die Serienadaption des Fantasy-Romans „Eragon“. Viele Fans der „Eragon“- Romanserie waren damals enttäuscht über die schlechte Verfilmung.

Christopher Paolini „Eragon“: Über das Buch

Eines der bekanntesten Fantasy-Romane ist „Eragon“. Der damals 15-jährige Christopher Paolini schrieb diese Geschichte und wurde anschließend bekannt. Ein fantastisches Abenteuer über Drachenreiter.

Als Eragon auf der Jagd einen blauen Stein findet, ahnt er nicht, dass dieser Fund sein Leben verändern wird. Denn aus dem Stein schlüpft ein Drachenjunges und beschert Eragon ein Vermächtnis, das älter ist als die Welt. Über Nacht wird er in eine schicksalhafte Welt voller Magie und dunkler Mächte geworfen, die regiert wird von einem Herrscher, dessen Grausamkeit keine Grenzen kennt. Mit nichts als einem Schwert bewaffnet, stellt sich Eragon dem Kampf gegen das Böse, an seiner Seite seine treue Gefährtin, der blaue Drache Saphira.

„Eragon“ Christopher Paolini

Der heutige 38-jährige Autor schrieb 2020 einen Science-Fiction-Roman, doch konnte dieses Buch seinen Erfolg, wie bei „Eragon“, nicht wiederholen.

Christopher Paolini „Eragon“: Mein Fazit

Der erste Band der Reihe hat mich damals sofort in ihren Bann gezogen. Ich liebte Saphira, auch wenn sie manchmal etwas anstrengend war, und Drachen waren von da an wieder sehr aktuell. Enttäuscht war ich allerdings von den Folgebänden. Während die Buchserie stark begann, flachte sie bei jedem weiteren Roman ab, bis sie in einem schattenhaften Ende mündete. Dennoch mag ich die Romane, denn der erste Band hat eine solche emotionale Bindung zustande gebracht, dass ich über die späteren Schwächen hinweg sehen konnte. Für Fantasy-Einsteiger*innen und Drachenliebhaber*innen ist dieser Roman allerdings sehr gut geeignet.

Ebenfalls enttäuschend war die damalige Verfilmung. Ich bin also sehr gespannt, was Disney+ aus der Buchvorlage machen wird.

Christopher Paolini „Eragon“

2014, cbj Verlag, ISBN 13-978-3-570-40293-1

Preis: Taschenbuch 9,99 €, E-Book 9,99 €, Seitenzahl: 736 (abweichend vom Format) jetzt bestellen (werblicher Link)

Auch interessant

Kommentare