1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Buchtipps

Buchtipp: Mohlin & Nyström „Die andere Schwester“ – Hochspannende Unterhaltung aus Schweden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sven Trautwein

Kommentare

Wenn man durch die Krimineuerscheinungen blättert, meint man alles schon zu kennen. Doch mit „Die andere Schwester“ legen die schwedischen Autoren die Messlatte sehr hoch. Mein Buchtipp.

Hinweis an unsere Leser: Bei einem Kauf über die enthaltenen Links erhalten wir von Partnern eine Provision. Für Sie ändert sich dadurch nichts.

Karlstad ist mit rund 60.000 Einwohnern die größte Stadt Värmlands und schenkt man den Tourismusseiten im Internet Glauben, auch die Stadt mit einer der höchsten Anzahl an Sonnenstunden im Jahr. Doch im Kriminalroman „Die andere Schwester“ von Peter Mohlin und Peter Nyström geht es alles andere als sonnig zu. Auch die Hauptfigur John Adderley hat hier einige seiner dunkelsten Stunden zu überstehen. Ich hatte den Titel kurz bei unseren Buchtipps für diesen Sommer schon erwähnt. Und das zu Recht.

Mohlin & Nyström „Die andere Schwester“: Über das Buch

Cover zum Kriminalroman „Die andere Schwester“ von Peter Mohlin und Peter Nyström
Peter Mohlin & Peter Nyström „Die andere Schwester“ © Harper Collins

John Adderley ermittelt in seinem zweiten Fall im schwedischen Karlstad. Die Geschäftsführerin einer erfolgreichen neuen Dating-App wird ermordet aufgefunden. Schnell gerät die Schwester der Toten ins Visier der Ermittlungen. Beide Frauen hatten seit jeher ein schwieriges Verhältnis, geprägt von Neid und Abhängigkeit. Je tiefer John in die Vergangenheit der Schwestern vordringt, desto deutlicher wird, dass der Mord nur ein Puzzleteil eines Verbrechens viel größeren Ausmaßes ist. Während John der Spur folgt, holt ihn sein altes Leben ein, das er glaubte, in den USA zurückgelassen zu haben. Und zwar mit tödlicher Wucht.

Harper Collins

Spannend finde ich immer wieder, wie Autorenpaare es schaffen, zusammen einen spannenden Krimi zu schreiben. Hier sind Peter Mohlin und Peter Nyström keine Ausnahme. Auch Camilla Läckberg und Henrik Fexeus haben in fulminanter Co-Arbeit mit „Schwarzlicht“ große Spannung zu Papier gebracht. Die Kapitel lesen sich in „Die andere Schwester“ schnell weg, die Wendungen, die die Geschichte nimmt, legen die Messlatte für den Begriff „Spannung“ noch ein gutes Stück höher.

„Die andere Schwester“: Grandiose Fortsetzung der Karlstad-Reihe

„Die andere Schwester“ ist ein gekonnter zweiter Teil der Karlstad-Reihe rund um den Ermittler John Adderley, der im Rahmen eines Zeugenschutzprogrammes als Fredrik Adamsson für die lokale Polizei in Schweden ermittelt. Hatte er gehofft, seine Vergangenheit in den USA gelassen zu haben, sieht er sich im Verlauf des Krimis mit der harten Realität konfrontiert, die nicht nur sein Leben und seine weiteren Entscheidungen tiefgründig beeinflussen werden.

Die gesamte Figurenkonstellation des Krimis hat mich überzeugt. Auf der einen Seite die beiden Schwestern, die mich ein wenig an „Die Schöne und das Biest“ denken ließen, aber allen voran John Adderley, der mit einem großen Rucksack voll persönlicher Probleme in Schweden versucht, Fuß zu fassen. Nicht nur der schmerzhafte und seltene Kontakt zu seiner Nichte, sondern die folgenschweren Entscheidungen, denen er im zweiten Band ausgesetzt ist, lassen ihn sehr plastisch und real wirken. Stück für Stück, Seite für Seite, werde ich als Leser tiefer in die Geschichte eingeführt. Weglegen ist nur in seltenen Momenten möglich gewesen.

Das Schreiben liegt dem Autorenduo wirklich im Blut. Auch hier würde ich behaupten, dass das Konstruieren von Cliffhangern, kurzen, spannungsgeladenen Sätzen im Wechsel mit längeren Beschreibungen nach einer Verfilmung nahezu „schreit“. Peter Nyström hat sich als Regisseur und Drehbuchautor einen Namen gemacht. Wenn das mal nicht ein kleiner Hinweis ist. Ich wäre gleich dabei.

Mohlin & Nyström „Die andere Schwester“: Mein Fazit

Auch wenn die Handlung überaus spannend ist und sich Kapitel für Kapitel weiterentwickelt, sollte der geneigte Leser auch den ersten Band gelesen haben. Hier wird Johns Vorgeschichte gut erklärt und lässt weniger Fragezeichen aufkommen. Sprachlich und spannungstechnisch kann „Die andere Schwester“ aber eindeutig punkten. Auch hier hoffe ich auf eine Fortsetzung.

Peter Mohlin & Peter Nyström „Die andere Schwester“

Aus dem Schwedischen von Ursel Allenstein und Max Stadler

2022, Harper Collins ISBN 13 978-3-749-90364-1

Preis: Hardcover 22 €, E-Book 16,99 €, 384 Seiten (Abweichend vom Format) - Jetzt bestellen (werblicher Link)

Peter Mohlin, Peter Nyström

Peter Mohlin ist Journalist. Peter Nyström ist Drehbuchautor und Regisseur. Genau wie Peter Nyström ist er in der Nähe von Karlstad in Schweden aufgewachsen. Die beiden sind seit Kindheitstagen befreundet. Im Alter von zehn Jahren verfassten sie ihre erste gemeinsame Kriminalgeschichte. Auch der erste Band „Der andere Sohn“ (werblicher Link) wurde von beiden gemeinsam verfasst.

Auch interessant

Kommentare