+
Nur ab und zu ein Farbtupfer: Die meisten neuen Autos in Deutschland sind grau, schwarz oder weiß.

Grau, schwarz oder weiß

Welche Autofarben sich 2018 gut verkauft haben

Die Wahl der Autofarbe ist keine einfache Angelegenheit. Der Verband der Automobilindustrie hat nun bekannt gegeben, welche Farben bei den Deutschen in diesem Jahr im Trend lagen. Das Ergebnis ist so farblos wie das Winterwetter.

Die meisten neuen Autos in Deutschland sind grau, schwarz oder weiß. Etwa 75 Prozent aller Neuwagen seien dieses Jahr in diesen Farben ausgeliefert worden, teilte der Verband der Automobilindustrie (VDA) in Berlin mit. Der Verband wertete Zulassungszahlen bis einschließlich November aus.

Auf den Straßen gibt es demnach deutlich mehr weiße Neuwagen als früher. Etwa jedes fünfte neue Auto (20,9 Prozent) habe eine weiße Lackierung, erklärte der Verband unter Berufung auf Daten des Kraftfahrt-Bundesamts. 2003 seien es nur 2,4 Prozent gewesen.

Am häufigsten sind Neuwagen grau/silber (29,5 Prozent) oder schwarz (24,7 Prozent). Zu bunten Lacken trauen sich Käufer demnach eher selten. Die Wahl richte sich dabei aber nicht nur nach den eigenen Vorlieben, sondern auch danach, wie gut man den Wagen später weiterverkaufen könne, teilte der Branchenverband mit.

Neuwagen sind heute seltener rot oder blau als noch vor 20 Jahren. Damals seien zum Beispiel knapp 14 Prozent der neuen Autos rot gewesen - heute seien es etwa 7 Prozent der neuzugelassenen Pkw. „In Gelb, Orange und Grün wurde jeweils nur rund 1 Prozent der Neuwagen lackiert“, teilte der Branchenverband mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion