Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Modifiziertes Design: Das Volvo-Modell P8 Recharge unterscheidet sich vom konventionellen XC40 nicht nur durch den Antrieb, sondern etwa auch durch den geschlossenen Kühlergrill. Foto: Volvo/dpa-tmn
+
Modifiziertes Design: Das Volvo-Modell P8 Recharge unterscheidet sich vom konventionellen XC40 nicht nur durch den Antrieb, sondern etwa auch durch den geschlossenen Kühlergrill. Foto: Volvo/dpa-tmn

Schwede unter Strom

Volvo XC40 fährt als Recharge-Version bald rein elektrisch

Hybrid-Antriebe hat Volvo schon für mehrere Modelle im Angebot. Nun rollt auch das erste reine Elektroauto der Schweden an. Die Wahl ist auf ein kompaktes SUV gefallen.

Köln/Göteborg (dpa/tmn) - Volvo setzt mit dem XC40 sein erstes Modell unter Strom. Die Schweden bringen den kompakten SUV zum Jahreswechsel 2020/21 als reines E-Auto mit der Zusatzbezeichnung Recharge an den Start. Die Preise sollen laut Hersteller bei 60 437 Euro starten.

Das sind rund 12 000 Euro mehr als für die stärkere der beiden Plug-in-Hybrid-Varianten, in denen das Modell XC40 schon bislang knapp 50 Kilometer rein elektrisch fahren kann.

Dafür gibt es in Volvos erstem Serienstromer je einen 150 kW/204 PS starken E-Motor pro Achse und dazwischen eine Batterie mit einer Kapazität von 78 kWh. Binnen 40 Minuten zu 80 Prozent geladen, kommt das Auto mit einer Füllung bestenfalls 400 Kilometer weit, so Volvo. Das Modell beschleunigt in 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ist wie jeder Neuwagen der Schweden elektronisch auf 180 km/h begrenzt.

Vom konventionellen XC40 unterscheidet sich der Recharge nicht nur beim Antrieb. Auch das Design wurde modifiziert und der Kühlergrill geschlossen. Außerdem übernimmt die E-Variante als erster Volvo das auf Android-basierte Infotainment-System der Schwestermarke Polestar.

© dpa-infocom, dpa:201001-99-787910/2

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare