1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Auto

Vier Monate nach Amtsantritt: Chef von Stuttgarter Autozulieferer verlässt Unternehmen

Erstellt:

Von: Julian Baumann

Kommentare

Das Logo des Autozulieferers Mahle ist an der Zentrale des Unternehmens zu sehen, im Vordergrund steht eine Skulptur, die eine Kurbelwelle und Kolben eines Motors darstellt.
Das Logo des Autozulieferers Mahle ist an der Zentrale des Unternehmens zu sehen. CEO Matthias Arleth verlässt das Unternehmen nach nur drei Monaten wieder. © Marijan Murat/dpa

Matthias Arleth ist seit Beginn des Jahres der Chef des Autozulieferers Mahle. Nun verlässt er das Stuttgarter Unternehmen wieder.

Stuttgart - Der Autozulieferer Mahle steckt seit einiger Zeit in der Krise und baut Stellen ab. Der heutige Vorstandvorsitzende, Matthias Arleth, sollte den Mercedes-Zulieferer eigentlich retten, nimmt nun aber nach vier Monaten im Amt wieder seinen Hut. Grund dafür sind laut Konzernangaben Uneinigkeiten in Bezug auf die zukünftige Strategie des Unternehmens.
BW24 deckt auf, warum der Chef des Stuttgarter Autozulieferers Mahle nach nur vier Monaten hinschmeißt.

Mahle stellt vor allem Komponenten und Systeme für Verbrennungsmotoren, wie Kolben, Zylinder und Ventilsteuerungen her. Deshalb hat der Stiftungskonzern besonders mit der Transformation zur E-Mobilität zu kämpfen.

Auch interessant

Kommentare